Donnerstag, 22. Juni 2017

Klopapierrollen zum Geburtstag *lach*

ok,... das ist jetzt schon ne Weile her.... genaugenommen jährt sich der Geburtstag von meinem Mann schon bald.... *peinlichpeinlich*

Aber nun zum Thema:
Diesen tollen PAPA hat mein Mann geschenkt bekommen. UND er steht noch immer im Wohnzimmer.

Es war so eine tolle Gemschaftsarbeit: die Prinzessin hat die Klopapierrollen angemalt, ich habe die Buchstaben ausgeschnitten und der Prinz hat die Buchstaben angemalt. Dann haben wir es für die Vatertagskarte auch noch richtig schön in Szene gesetzt. Nur die tolle Karte, die daraus entstanden ist, finde ich nicht mehr. Wirklich schade.
behind the scenes


Sonntag, 18. Juni 2017

Häkelmütze im Sommer

Ich bin derzeit an einem größeren Projektt am Häkeln. Alles noch ein wenig geheim - der Prinz bekommt in seine Schultüte einen gehäkelten Hai. Wieso Hai? Er wünscht ihn sich schon sehr lange! Und ich finde die Gelegenheit sehr gut.

Naja, und die Prinzessin will immer sehen, was ich mache und dann mithelfen Häkeln mit 3 Jahren funktioniert zwar noch nicht, aber zeigen wollte ich es ihr trotzdem mal. Aber bitte nicht am Hai *g*

Schnell rote Wolle rausgekramt, die Häkelnadel geschwunden, mit ihrer kleinen Hand in meiner Hand und einfach drauf los,... dann im Kreis und dann rund.... und dann kam mir die Idee einfach draus eine Mütze für ihr "Baby" draus zu machen. Dabei ist die Prinzessin dann eingeschlafen, aber ich habe mich festgebissen und durchgebissen und ohne Anleitung oder Plan die Mütze fertig gehäkelt. GEFÄLLT mir richtig gut - und paßt auch super. Allerdings nicht auf den kleinen Puppenkopf, sondern auf den großen - naja, irgendwas ist ja immer *g*

Am nächsten Morgen kam von der Prinzessin allerdings direkt der Kommentar, dass die Mütze auf dem falschen "Baby" ist... ok, da muß ich dann wohl noch mal ran.

geschätzte Zeit: dicke 3 Stunden - aber an einem Abend!


Donnerstag, 15. Juni 2017

Was macht man mit einer kaputten Hose?

Meine Prinzessin hat eine ganz süße Leggins zur Geburt geschenkt bekommen. OK, sie ist jetzt bald 3 Jahre - Leggins ist das nicht mehr, aber immerhin konnte sie sie zwei Jahre anziehen. Jetzt ist das eine Knie kaputt gegangen. Weiterreichen fällt damit weg, was ich immer echt schade finde.

Was nun?

Genau - einfach mal über dem Loch abschneiden, umnähen und als Radlerhose tragen. Anfangs werden die Kinder ja zum Glück nur länger und nicht dicker, so paßt der Umfang von 68/74 noch immer. Klar, ein wenig ausgeleiert ist es jetzt auch schon, ein gutes Mitwachsteil eben.
Prinzessin ist zufrieden, Mama auch!

Aber da lagen nu noch zwei Stückchen von der schönen Hose rum. Und der Stoff gefällt mir so gut. Plötzlich die Erkenntnis: DAS ist kein Stoff, das sind Barbiekleider!
Schnell mal die (nackig geschenkt bekommenen Fake-) Barbies geholt. Hosenbein auf links angezogen, abgesteckt, ausgezogen und abgenäht. Ein Kleid mit dem Saum unten - schön mit Schlitz am Bein. Ein Kleid mit dem alten Saum oben - toller Ausschnitt. Die abgeschnittene Seite jeweils umgenäht und fertig!

Dauer? 30 Minuten - und so viele glückliche Gesichter.
Da frage ich mich, wieso lasse ich Reparaturen immer nur so lange liegen? Geht es euch auch so?



Dienstag, 9. Mai 2017

Mädchen-Set


Ich habe für meine Prinzessin ein Set genäht. Im Kopf hatte ich das schon ganz lange. Den Stoff habe ich mir auch schon vor einer Ewigkeit gekauft. Ich habe ihn sogar gleich gewaschen, um ihn direkt zu verarbeiten. Aber dann.... dann konnte ich mich einfach nicht entscheiden. Und er lag und lag und lag.

Neulich habe ich meinen Kleiderschrank ausgemistet. Und auch T-Shirts rausgezogen, die ich zwar schön finde, aber dennoch nicht anziehe. Mit dabei war eines von meiner Oma - ganz kuschliger Jersey, paßt auch mir, aber irgendwie einfach nicht meine Farbe - noch nicht mal in meiner Lieblingskombination mit schwarzer Weste. Aber passgenau pink zu meinem Kaufstoff.

Lange Rede, kurzer Sinn:
Es gibt jetzt eine Leggins, genäht nach dem Schnittmuster LittleLegLove von nEmada (zu finden inzwischen bei Stoff und Liebe). Schlicht gehalten, weil das Muster selbst für sich spricht - finde ich. einzig, ich habe den Bogen vom Popo ein wenig zu kurz geschnitten. Im Nachgang habe ich gemerkt, dass ich bei der Nahtzugabe verrutscht bin. Aber es geht so. Und zu aller Not kommt mal nachträglich ein Bündchen ran. (Ich habe Größe 110-116 zugeschnitten)

Die alte Knopfleiste
Der alte Kragen
Passend dazu - und das liebe ich mega! - ein langarmiges T-Shirt mit Polo-Kragen und Knopfleiste. Als Grundschnitt habe ich wieder auf nEmada MixMe Girl (wieder bei Stoff und Liebe) zugegriffen. Die Arme von Omas Shirt wurden die Arme für die Kleine, die Länge hat genau gepaßt, sie waren nur ein wenig zu weit. Eigentlich ein wenig zu schmal an der Schulter, da MixMe leichte Puffärmel hat, .... aber es war nicht viel und es sieht immer noch super aus. Die Passe im Vorderteil sollte auch pink werden - und dann kam es plötzlich über mich, noch mehr im
Original retten zu wollen. So bekam die Maus die komplette Knopfleiste nebst Polokragen an ihr neues T-Shirt. Ich hatte zweierlei erwartet: zum einen dass der Kragen gekürzt werden muß und zum anderen, dass die Knopfleiste zu lang ich. Aber beides paßt wie die Faust aufs Auge. Den Kragen hätte ich vielleicht noch ein wenig sauberer annähen können. Aber eigentlich finde ich es ganz niedlich, so hat es den Anschein, als wenn sie ein zweites Shirt drunter trägt.

Tellerrock mit Bündchen
Jetzt hatte ich noch recht viel T-Shirt übrig, daraus sollte ein Rock werden. Schlicht sollte er sein, gefallen sollte er. Nach viel hin und her habe ich mich für einen Tellerrock entschieden. WOW, das geht so schnell - passt von der Größe genau auf das T-Shirt. Ok, ich habe zwei Nähte rechts und links. Als Bund habe ich noch einen Streifen vom neuen Stoff genommen - innen T-Shirt. Ja, ein wenig improvisiert, aber in den kleinen Größen klappt das ja noch ganz gut.
Kind glücklich!

Ein winziges Stück ist noch übrig, daraus soll die Tage ein Stirnband oder ein Kopftuch werden - schließlich wird es ja bald Sommer *g*

Meine Tochter ist jedenfalls begeistert. Es war noch nicht richtig fertig genäht, noch längst nicht alle Fäden abgeschnitten, da hat sie es auch schon ausgeführt. Den ersten Tag auf einen kleinen feinen Mittelaltermarkt in Guntersblum und am nächsten Tag im Hessenpark. Alle versuche ihr etwas anderes anziehen zu wollen schlugen fehl, es mußte noch einmal das neue sein.

Verlinkt mit creadienstag, meertje, Handmade on Tuesday, Kiddikram und Made4girls.

Sonntag, 7. Mai 2017

Hose für´s Baby

Vor 3 Jahren.....
Halstuch von außen
Halstuch von innen
Die Prinzessin hat ein Baby. Dieses hat sie vom Weihnachtsmann geschenkt bekommen, und zwar nur im Body und Stirnband. Kurz drauf hat sie allerdings ein Baby selbst gefunden, und das kann die Augen auf und zu machen und sogar sprechen. Dieses Baby war sogar mit Anziehsachen ausgestattet, aber meist muß es eh nackt sein. Irgendwie hat sie etwas gegen Kleidung - die Prinzessin für ihre Babys.

Damals .... mit 9 Tagen
Ich bin die Tage ein wenig am Aussortieren. Was kann weg, was hebe ich für die Prinzessin auf, was kann vielleicht sogar noch verkauft werden.... ein wenig Druck habe ich mir mit der Aktion von Otto gemacht:  Deutschland schafft Platz! Tragbare Kleidung aussortieren und dafür einen Obulus von 5 Euro kassieren.

Heute - paßt dem Baby perfekt
Und in dem Zusammenhang habe ich sie wiederentdeckt: die Babyhose Luisa! Vor fast genau 3 Jahren habe ich aus einem abgelegten Pullover von meiner Winterfreundin eine Hose für meinen Bauchzwerg genäht. Totall süß. Größe 56! Wegwerfen kommt da nicht in Frage! Aber recyceln? KLAR - für´s Baby!

Schnell mal den Bund gekürzt. Der ging nämlich bis zu den Achseln und die Seiten ein wenig verschmälert und schwupp ist das Baby auch unten rum angezogen. Sogar das Halstuch von damals paßt. Ich muss zwar einen Knoten reinmachen, kann dann aber den einfachen Knoten mit dem KamSnap fixieren, da geht nichts auf. Nur.... ähm.... der Body dazu, der paßt jetzt farblich gar nicht mehr *g*

Freitag, 5. Mai 2017

Freutag: Windeltasche noch immer im Einsatz

Diese Woche hat mich meine Freundin überrascht. Überrascht mit einem kommentarlosen Foto - genaugenommen zwei Fotos.

Und heute komme ich endlich dazu, mir das in Ruhe anzusehen und mich darüber so richtig zu freuen - vor allem, weil ich heut die Fotos auf den Laptop geladen habe!

Rückblick: Am 17. Januar 2013 (!!!) - das ist jetzt über 4 Jahre her - habe ich meiner Freundin zur Geburt von ihrem Sohnemann eine Windeltasche geschenkt. (wer mag kann das hier noch einmal nachlesen). Die ist aus dem gleichen Stoff entstanden wie die erste Kindergartentasche wie mein Prinz, aber das nur am Rande und weil ich grade wieder in meinem Blog drüber gestolpert bin. *g* Übrigens ist auch diese Tasche noch im Einsatz, zwar vermehrt daheim, aber immer mit Krusch beladen.


Komme ich zurück zu den Bildern.
Mein Geschenk von damals existiert noch! Und wird in Ehren gehalten und auch für den zweiten Sohnemann genutzt. Das freut mich einfach riesig.

Und jetzt gehe ich stöbern, über was die anderen Mädels sich freuen und freue mich gleich noch einmal, weil es mein erster eigener Beitrag für den Freutag ist!

Mittwoch, 26. April 2017

Erstlingswerk: Drachen-Fleece-Kombi

Mein Erstlingswerk
Als ich angefangen habe, wieder mehr zu nähen, hatte ich noch keinen Blog. Und eigentlich wußte ich auch noch nicht, dass man im Internet für alles eBooks und freeBooks finden kann. Deswegen ist mein Erstlingswerk etwas ganz ganz besonderes.

Ich habe bei Karstadt ein Stück Rest von einem kuschligen Drachenfleece gekauft. Ja, das ist bestimmt 5 Jahre her!

Dann habe ich daheim, ohne Anleitung und ohne Schnittmuster eine Kombination aus einem Kapuzenpulli mit Tasche und eine Art Jogginghose genäht.
Mit Bauchtasche
Für den Pullover habe ich einfach einen passenden Pullover als Grundlage genommen und bei der Hose ebenfalls. Das Bündchen bei der Hose hat prima geklappt. Das Bündchen an den Beinen fand ich damals so extrem fummelig. Ich habe richtig Angst bekommen, dass an den Armen noch einmal zu haben, dass ich dort eigentlich einen ganz einfachen Saum machen wollte.

Meine ersten Bündchen
Dann kam aber die Anprobe dazwischen und mein Sohn war schwer begeistert und wollte es nicht mehr ausziehen. So kam es unfertig schon in die Wäsche und wurde direkt vom Wäscheständer aus wieder angezogen - und irgendwann ging das mit dem Säumen in "Vergessenheit". Der kleine Mann hat den Anzug wirklich oft angezogen. Meistens draussen, weil er in Kombination doch recht warm war.

Und wie komme ich ausgerechnet jetzt wieder drauf? Ganz klar, die Prinzessin ist jetzt bei der Größe angekommen, dass der Anzug ihr passt. Und auch sie liebt die Drachen und findet die Hose bequem und sie sieht noch immer relativ gut aus.... dafür, dass sie wirklich schon viel auf dem Spielplatz getragen wurde und etliche Runden in der Waschmaschine und inzwischen auch im Trockner gedreht hat.

Große Lücke in der Kapuze - EGAL!
Perfekt ist sicherlich anders - ABER ich möchte hiermit Anfängern gern die Angst nehmen, anzufangen. Einfach machen! Es ist leichter als man denkt. Die Kinder verschmerzen Ungenauigkeiten, man lernt sehr viel dabei und kann nur besser werden.

meine Verlinkung: creadienstag, meertje, made4boys und kiddikram