Dienstag, 18. November 2014

Die Monster sind los

Monster
...ok, nur ein Monster
... und eigentlich auch nicht los, sondern eigentlich soll es schlafen
 -> ein Schlafmonster also.

Mein Prinz hat ein Gute-Nacht-Buch vom Papa geschenkt bekommen: "Auch Monster müssen schlafen" und klar, zu dem Buch und dem "Hauptdarsteller" wünscht er sich ein Monster.

Wichtig: mit Maul auf und zu
Also hatte ich bereits eine Vorlage gesehen, aber sie mußte abends im Bett beim Prinzen bleiben und ich saß ideenlos im Nähzimmer.
Nun denn halt aus dem Kopf erstmal freundlich einen dicken runden Bauch ausgeschnitten, dann Arme und Beine. Krallen in lila waren gewünscht, das ging auch schnell. Mir fielen noch die tollen Ohren ein. Tja, und dann kam das Problem mit dem Kopf bzw. mit dem Mund, denn der muß auf und zu gehen. Und irgendwie so im zuschneiden, hinlegen, angucken, grübeln, hat sich das Monster selbst verwirklicht und ist jetzt eine ganz neue Mischung aus: Schlafmonster, Shrek und Sorgenfresser.

Schöner Rücken kann auch entzücken
Ich finde das Monster schick! Der Prinz ist beim Warten eingeschlafen und hat es erst in der Nacht bewundert als er mal kurz aufgewacht ist. Logo: Das Monster ging heut mit in den Kindergarten!
Gimmik: mit Namen

Der grüne Stoff ist mal wieder von meiner Freundin aus Bayern, das andere sind einfache Reste, die hier immer so rumfliegen. *lach* Als kleinen Gag habe ich dem Monster "Constantin" auf den Po geschrieben - damit kann es im Kindergarten nicht verloren gehen.

Tja, und weil heut Dienstag ist erfolgt meine Verlinkung zum Creadienstag, zu Meertje, zu Kiddikram und made4boys.




Montag, 10. November 2014

Ausflug Frankfurter Zoo

Eingang zum Nachttierhaus
Am Samstag haben wir einen Ausflug zum Frankfurter Zoo gemacht. Ich wollte dort eigentlich schon seit 10 Jahren hin. Unglaublich, erst habe ich dicht dran gearbeitet, dann dran gewohnt und erst jetzt endlich habe ich es geschafft.
bei den Pinguinen
Das Wetter war perfekt für einen Zoobesuch, nicht zu heiß, nicht zu kalt, nicht windig, nicht nass - naja, und ein Samstag und noch dazu ein (Fußball-)Spielsamstag - sprich es war nicht wirklich voll gewesen.

Der Prinz war von der Riesenfledermaus am Eingang zum Nachttierhaus vollkommen begeistert, dort mußten wir sogar ein Picknick machen. Fledermäuse stehen bei ihm dank der Sendung "Löwenzahn" ganz hoch im Kurs. Im Nachttierhaus selbst konnten wir fliegende Fledermäuse sehen, er fand sie aber klein und unspektakulär. OK, auch von den Giraffen war er begeistert. Er war verblüfft wie groß sie denn in Wirklichkeit sind.
Strecken bei den Seerobben
Pinguine üben auf ihn auch immer noch eine hohe Anziehungskraft aus. Und ich muß sagen, das Becken ist so gestaltet, dass man die kleinen Kerle über und unter Wasser sehen kann und das ist schon toll, wie sie so pfeilschnell durch´s Wasser sausen.
Natürlich haben wir uns auch die Aquariumfische angesehen. Salzwasserfische sind ja immer so herrlich bunt und groß. Sogar die kleine Motte mit ihren 3,5 Monaten hat sich die Fische schon mit großen Stauneaugen angesehen und sie im Wasser nach ihren Möglichkeiten verfolgt. Auch sind wir zu den Reptilien hochgestiefelt. Ich finde diese ja oft sehr schaurig. Und der Prinz? Er wollte in jedes Terrarium sehen und ich mußte ihm alle Schilder vorlesen und dann mußten wir die Tiere suchen. Und er merkt sich das dann. Es ist echt erstaunlich.
Klar, auch der Spielplatz übt eine magische Anziehungskraft aus.

Einzig den Wolf konnten wir nicht mehr sehen, dafür waren wir dann zu spät am Käfig und er war schon eingesperrt. Ein Grund noch einmal hinzufahren, dann auch mit dem weltbesten Ehemann.

Sonntag, 9. November 2014

Baby-Stiefelchen

Baby-Stiefelchen noch mit Klett
Meine Motte ist ein Mädchen, ein richtiges Mädchen. Sie hat immer kalte Füße. Das kenne ich zwar durchaus von mir, aber weder von meinem Mann noch von meinem Sohn. OK, da es echt frisch wird bin ich auf der Suche nach Wärme für sie. Strumpfhose, Socken und normale Schühchen langen irgendwie nicht.

Auf der Suche bin ich auf Baby-Stiefelchen gestossen. Die sahen echt total süß aus, leider finde ich sie nicht wieder. Auf jeden Fall dachte ich so, das kann ich auch. Und auf der Suche nach einen Anleitung oder Erklärung oder einem Modell an dem ich selbst experiemtieren kann, bin ich auf die Seite von Leela gestossen. Sie hat ein Tutorial für Baby-Stiefelchen geschrieben.



Und genau diese habe ich jetzt nachgenäht. OK - ich bin immer noch nicht zu gekommen endlich vernünftiges Klett zu kaufen, und mein dussliges selbstklebendes Klett hält einfach nicht und einfach von Hand oder mit der Maschine zusätzlich annähen klappt nicht - der Kleber bleibt überall hängen. Echt ätzend.
Also habe ich den Verschluß mit einem KampSnap gemacht. Sieht klasse aus - und kommt meinem ursprünglichen Bild, dass ich ganz am Anfang gesehen habe, sehr sehr nahe - dort waren es 2 oder 3 schicke Knöpfe an der Seite vom Beinchen.

Aber mal ehrlich: Fotos am Baby (zumindest wenn wach) sind doch echt schwer. Meine Motte ist ständig in Bewegung und strampelt was das Zeug hält. Bisher halten die Baby-Stiefelchen aber.

Mittwoch, 5. November 2014

Strumpfhosenhalter/Sockenhalter

Was macht man eigentlich mit den ganzen Mini-Stoffresten? Erstmal aufheben.
Socken und Strumpfhosenhalter

Und heute hat es mich so sehr genervt, dass meiner Motte ständig die (noch etwas zu große) Strumpfhose runtergerutscht ist, dass ich flugs auf dem Dino-Stoff Sockenhalten für sie gebastelt habe.

von vorn
OK - für ein Mädchen sollten sie vielleicht doch nicht blau mit Dinos sein. Und sicherlich sieht es noch hübscher aus, wenn man sie ordentlich vernähen würde.

Aber einsatzfähig sind sie schon - ich bin zufrieden - die Motte stört sich noch nicht dran.

Anleitung für den Sockenhalter für Babys
  1. Nimm ein Stück Jerseystoff.
  2. Schneide dir daraus einen 6cm langen und 10cm breiten Streifen aus
  3. Vernähe die Längsseite rechts auf rechts
  4. Schneide in die gegenüberliegende gerade Seite etwa mittig ein ca. 2cm breiten Schnitt
  5. umdrehen
  6. anziehen
  7. von hinten
  8. fertig
  9. nie mehr rutschende Strumpfhosen oder Socken
von der Seite

Bei Fragen nachfragen - ansonsten gilt: ich habe das Rad nicht neu erfunden, auf der Suchen wie ich das nennen will, gibt es von LiebEling eine richtig feine Anleitung. Und kaufen kann man das auch - guckst du hier.

Meine Motte wollte sich nicht fotografieren lassen, deswegen nur die schlechten Handybilder mit Baby im Manduca. Sorry!

Dienstag, 28. Oktober 2014

Herbst-Set

Es ist vollbracht! Ich wage es ja kaum zu erwähnen, dass ich für das Set 14 Tage gebraucht habe. OK, reine Nähzeit ist natürlich viel weniger,... aber von Start bis Ende 14 Tage. Andere schaffen sowas an einem Vormmittag oder in einer "Nachtschicht".
Egal, ich bin stolz drauf, und deswegen möchte ich es auch zeigen:

Mein Dino-Herbst-Set für den Prinzen.
 - eine Dino-Mütze nach Hamburger Liebe (Änderungen: ja, die Ohrenklappen waren zu groß, deswegen  
   gibt es einen Druckknopf. Die Idee war vom Prinzen selbst. Wieso? tja, weil ich mir die Größe vom Kopf
   falsch gemerkt habe, ich Dussel!)
 - ein Halstuch (abgekupfert von einem vorhandenen Halstuch - Das Halstuch war nur eine Notlösung, weil
   er den Loop um´s Verrecken nicht anziehen mag.)
 - Dino-Fäustlinge (von mir, hier habe ich sogar ein Mini-Tutorial für die Handschuhe geschrieben)

Tja,... nur Bilder am Objekt - PUH - das ist echt schwer.
Dino-Herbst-Set im Einsatz


und jetzt geht es zu
- Creadienstag #147
- Kiddikram
- made4boys
- Meertjes

Freitag, 24. Oktober 2014

Gefütterte Handschuhe inkl. Mini-Tutorial

Der Herbst kommt und damit auch die Kälte und der Wind. Und mal ehrlich: 5°C am Morgen sind schon frisch.

Mein Prinz fährt noch *hüstel* tapfer mit dem Dreirad *nochmehrhüstel* die wahnsinnig weiten *verschluckmichfastvorLachen* 300m bis zum Kindergarten, aber er beschwert sich, dass er kalte Finger bekommt. Also habe ich aus dem Rest-Dino-Stoff von der Dino-Zacken-Mütze ein Winteroutfit genäht. Bestehend aus der Dino-Zacken-Mütze, einem Loop (den er nicht anziehen will), einem Halstuch (als Notlösung und fortan immer im Einsatz) und ein paar Handschuhe. Ein komplettes Bild reiche ich nach, da die Mütze schon wieder unterwegs ist.

Da ich wohl mal wieder mit den falschen Parametern im weltweiten Netz nach einer Anleitung für gefütterte Handschuhe gesucht habe und nicht das gefunden habe, was mir vorgeschwebt hat, habe ich mein eigenes Köpfchen angestrengt und fleißig mit fotografiert. Zum einen, damit ich mir das für´s nächste Mal merken kann (Handschuhe haben bei uns die Tendenz zu verschwinden) und zum anderen kann ich vielleicht dem einen oder anderen unter die Arme greifen. Es gibt mit Sicherheit eine oder viele Anleitungen/Tutorials, bestimmt auch mit 1000 tollen Bildern und optisch 1a aufbereitet - aber wer mag, kann sich an meiner Anleitung versuchen.

Tutorial für gefütterte Kinderhandschuhe (oder auch Wendehandschuhe für Kinder)
Zuerst muß die Hand vermessen werden. Wir haben die Hand auf Papier gelegt und sind mit einem Bundstift drumherumgesaust.

Danach wird großzügig drumherum ausgeschnitten - Nahtzugabe plus ein wenig Fingerspielraum.

Diese Schablone wird auf den Außenstoff (bei uns die Dinos) gelegt und 2mal in doppelter Lage ausgeschnitten. Das gleiche mit dem Innenstoff (bei uns Fleece - auch mit Dinos, aber da sie recht groß sind, kaum zu erkennen).


Jeweils den Außenstoff und den Innenstoff rechts auf rechts zusammennähen. ACHTUNG: beim Innenstoff eine Wendeöffnung lassen. (Ich habe eine Wendeöffnung oben bei den Fingerspitzen gelassen und eine an der Rückseite vom Daumen, mal sehen, was sich bewährt)


Jetzt wird es fummelig.
Den Außenstoff umdrehen, Bündchen drüberstulpen und in den Innenstoff stopfen


Einmal rundherum zusammennähen.

Wenden (Ich liebe und hasse diesen Moment! Hat alles geklappt? Ist der Daumen je an der richtigen Stelle?)
und die Wendeöffnung verschließen - ich mache das einfach mit der Maschine, aber eigentlich gehört hier eine Zaubernaht hin.

Und nun den Innenstoff in den Außenstoff stecken - FERTIG!


Ich bin auf das Gesicht des Prinzen gespannt, wenn er aus dem Kindergarten kommt.

Dienstag, 21. Oktober 2014

Laterne, Laterne....

.... ich bin dieses Jahr richtig früh dran, aber ich habe bereits die Laterne für meinen Prinzen fertig.

Stofflaterne im Rohbau
Dieses Jahr wird im Kindergarten keine Laterne gebastelt. Die Kinder sollen eine Laterne daheim basteln, in den Kindergarten mitbringen und dann soll getauscht werden. So soll der Wert von Sankt Martin vermittelt werden. Grundsätzlich finde ich die Idee sehr gut. Leider ist es so, dass ja quasi das eigene Kind nicht mit einer Laterne bedacht wird und man sich überlegen muß: Junge/Mädchen, groß/klein, Motive ect. Also gar nicht so einfach. Dazu kommt, dass ich keine rechte "Bastelgöttin" bin. Zum Glück gibt es ja das Internet. Puh!

Also habe ich mir Bilder. Anregenungen, Inspirationen und Anleitungen aus dem Netz und .... ähm.... mache dann doch mein eigenes Ding draus *lach*

Laterne mit Stoff
Meine Laternen-Bastel-Anleitung:
Auch ich habe als Körper eine PET-Flasche hergenommen und geköpft. Das habe ich mir besonders schwer vorgestellt, aber es ging mit einem normalen Messer recht gut. Den Rand habe ich ein wenig mit dem Feuerzeug erwärmt, damit keine spitzen Ecken dran sind.

Anschließend habe ich geschaut, was ich an hellen neutralen Baumwollstoffen da habe. Ich wollte erstmal testen, ob das überhaupt halten kann und habe deswegen eines blau-weiß-gestreiftes Bettlaken genommen. Einmal die Breite der Flasche plus Nahtzugabe und einmal die Länge der Flasche plus Einschlagoption oben und Geschenkverpackungsfaltung unten ausgeschnitten. (die obere Seite umnähen)

Laterne mit Stoff
Die Längsseite zusammengenäht und dann unten einmal zusammengenäht. Die Flasche hineingesteckt - der Stoff war ja eh noch auf Links - und rechts und links die Zippel wie beim Geschenkverpacken zusammengezogen, festgenäht und abgeschnitten. Anschließend den oberen Rand umgenäht, damit er nicht ausfranzt (Notiz an mich: Mach das beim nächsten Mal, EHE du den Stoff zusammen nähst!)

Die Flasche in den Stoff stecken. Der Stoff der oben "zuviel" ist in die Flasche hineinbasteln. Ich als "Profi" habe Tesa bemüht, damit der Stoff dort bleibt wo er ist.
Hiernach rechts und links 2 Löcher in die Flasche stechen. (Das hat mit der Aale aus dem KamSnap-Koffer gut geklappt) und Pfeifenreiniger zur Befestigung durchziehen. Ich habe oben noch eine kleine Schlaufe gedreht, damit die Laterne besser am Laternenstock hängt.

Irgendwie sah dann das ganz noch so langweilig aus und ich habe aus dem Lieblingsstoff noch Außerirdische, ein Ufo sowie Sterne und Planeten ausgeschnitten und (haltet euch fest - auch das geht!) mit Prittstift festgeklebt.

Lichttest im Dunklen
Die Laterne sieht richtig cool aus. Mein Prinz liebt sie. Sie durfte auch schon auf einen privaten Laternenumzug gehen. Sie ist nahezu unkaputtbar. Runterfallen auf dem Boden oder Regen schadet gar nichts.

Fazit: Da geht das Laterne basteln richtig schnell. Alle Materialen hatte ich zu Hause. Sie kommt beim Kind gut an. Sie macht auch optisch bei anderen Eltern was her. Sie ist robust. Also bitte: unbedingt nachmachen!

Ich weiß nur noch nicht, ob das im Kindergarten mit dem Tauschen klappen wird.....





Das ganze geht noch an den Creadienstag #146, an Meertje, ans upcycling-Dienstag im Oktober, kiddikram und made4boys.