Dienstag, 24. März 2015

Tasche für den kleinen Drachen Kokosnuss

Es ist geschehen!
Ich wußte, dass der Zeitpunkt kommt.

Am Sonntag hat mein kleiner Prinz, er ist doch erst 4 Jahre!, genäht! Mehr oder weniger allein.

Er brauchte für sein Kuscheltier eine Tasche. Ok, ich böse Mama habe die schon ganz lange versprochen, aber irgendwie kam es immer anders und was dazwischen - also bisher noch keine Tasche von Mama.


Und jetzt hat er sich einfach Stoff ausgesucht. Es war ein Streifen Jeans zur Rettung von der Hose von meinem Mann *hihi*, den konnte er dann mit meiner Hilfe falten und schon hat er rechts und links die Seitennaht zugenäht. Dabei allein die Maschine angeschaltet und den Stoff durchgeschoben. OK, er hat nicht dran gedacht die Farbe zu wechseln, oder wollte es nicht, schließlich ist rot seine Lieblingsfarbe.
Dann habe ich ihm geholfen ein Stück Webband auf die Taschenklappe zu legen und er hat auch das festgenäht. Jetzt fehlte nur noch der Henkel. Mit den Worten "Mama, du" habe ich eine superschnell Lösung genommen, ein wenig rote Zackenborte festgenäht. Am Schluß hat er noch selbstklebendes Klettband als Verschluß aufgeklebt und schwups war die Tasche verschwunden. (Ich muß allerdings gestehen, dass das Klett nicht wirklich gehalten hat, hier werde ich wohl dann doch noch einen Knopf oder KamSnap anbringen.)

Und nun das fertige Werk. Da kann Mama doch stolz sein!!!!!


Freitag, 20. März 2015

Tiergarten Worms


So wurde Opa abgeholt!
Mein Engel - so zufrieden
Letzten Sonntag haben wir das herrliche Wetter genutzt und sind nach Worms gefahren: Meine beiden Zwerge und ich, dazu haben wir noch den Opa eingeladen und ab in den Tiergarten Worms.

Eingang vom Tiergarten
Ich finde es dort so herrlich, es ist nicht überlaufen, nicht so voll, so herrlich ruhig und entspannt. Ja, ich weiß, Tiere in Käfige zu sperren ist nie wirklich toll. Andererseits wie soll man seinen Kindern Tiere erlebbar machen? Also durchaus ein zweischneidiges Schwert.

Opa muß viele Schilder vorlesen
Der zentrale See
Zwischendurch kam ich mir im Tiergarten wie ein Dompteur vor: Der Prinz war aufgeregt und wollte möglichst viel und möglichst schnell dem Opa alles zeigen, der wollte aber mal länger schauen, weil er schon ewig nicht mehr im Tiergarten gewesen ist. Und dann wollte an den Stellen, wo der Prinz länger verweilen wollte immer der Opa weiter und ich - ganz Rudeltier - habe alles zusammengehalten. Es wurde erst besser als ich dem Prinzen sein Notfallarmband angezogen habe. So groß ist der Tiergarten in Worms ja zum Glück auch wieder nicht.
Ganz stolz, mein kleiner Feuerwehrmann

Toben auf dem Spielplatz
Der Opa hat dem Prinzen sogar noch 2 Fahrten auf dem alten Karussel spendiert. Man, war er dabei glücklich. Danach durfte er noch einmal auf den Spielplatz, kam aber freiwillig nicht mehr runter. Da wurde es dann aber schon abend und es wurde kühler, sprich rumstehen und warten war doof. Wir konnten ihn dann mit einer Fahrt auf dem Bähnchen locken, nur leider hat die just in dem Moment geschlossen. Drama!

Alles in allem aber ein wundervoller Nachmittag, den ich sehr gern noch einmal wiederholen werde.

Dienstag, 17. März 2015

Letz Style - Monster-T-Shirt


Nachdem ja mein Piraten-T-Shirt für den Prinzen auf die schnelle so gut gelungen ist, habe ich gedacht, er bekommt auch endlich sein Monster-T-Shirt. Der Prinz hatte sich den Stoff ebenfalls fast vor einem Jahr selbst ausgesucht. Dieses Mal wollte ich mich unbedingt an der Teilung versuchen. Zum Glück hatte ich damals gleich roten Kombistoff mitgenommen. ABER - ohweh - der war ja so weich und irgendwie ganz anderes Material. Ich hatte erst überlegt, es doch nicht so zu machen, sondern noch mal einfarbig. Dann dachte ich mir, im Stoffgeschäft werden die mir da ja wohl keinen Mist verkauft haben.

Letz Style von Roseli ist auch zweifarbig nicht schwerer zuzuschneiden oder zu nähen. Dennoch hatte ich ein wenig Probleme. Zum einen, weil der rote Stoff echt dünn war. Zum anderen habe ich den Psydo-Overlockstich genutzt und viel weniger Nahtzugabe gebraucht. Und zu guter Letzt konnte ich mich nicht dazu "durchringen" ein Bündchen anzunähen und habe es mit einem einfachen Saum versucht - ich fürchte früher oder später werde ich den sicherlich noch einmal auftrennen, denn beim Tragen klappt es an den Armen und am Bauch einfach immer wieder um.

Ansonsten paßt das T-Shirt super und mein Prinz ist zufrieden und zieht es gern an. Das ist Belohnung genug, oder? Und die paar Kleinigkeiten, die dieses Mal nicht so gut geklappt haben, werden sicherlich beim nächsten Mal besser klappen *Daumen drück*

Das geht an creadienstag, made4boys und Kiddikram.

Samstag, 7. März 2015

Ausflug nach Ingelheim

Bismarckturm am Waldeck über Ingelheim
Eingangstür zum Bismarckturm
Ich wohne ja noch nicht wirklich lange in Mainz (also erst so 7 Jahre *ähm*) und bin immer noch dabei meine Gegend zu erkunden. Irgendwie gar nicht so einfach, wenn man gar nicht weiß, was es alles so zu sehen gibt.

Mein Prinz und sein Freund betrachten die großen Tiger
Dieses Mal habe ich mein Ausflugsziel schon fast 1 Jahr ins Auge gefaßt. Und zwar kann man aus dem Schwimmbad Rheinwelle auf dem Berg gegenüber einen Turm sehen. Ich dachte mir gleich beim ersten Mal, da will ich mal hoch. OK, es hat fast 1 Jahr gedauert, und der Entschluß ist auch erst wieder so richtig greifbar geworden, als meine Freundin mit mir schwimmen war und sie auch als allererstes aus dem Fenster schaute und mich fragte, was da wohl oben ist. Und hahaha, als ich das einer anderen Freundin erzählte, meinte sie, sie weiß es und sie macht mit mir einen Ausflug hin. Und nur 2 Tage später *WOW* - also gestern -  sind wir gemeinsam nach Ingelheim und den Berg zur Waldeck hoch und haben uns da umgesehen.

Suchbild: Pfau mit aufgeschlagenen Rad
Es gibt einen Tiger-Garten. Dort werden Königstiger gehalten und gezüchtet und Artenschutz steht an erster Stelle. Bis zu 4m kann man kostenlos an die Tiger heran. Aber es gibt auch Führungen, die bis zu einem Meter also "Auge um Auge mit dem Tiger" herangehen. Außerdem gibt es Ziegen und Fasane zu sehen. Dazu noch einen kleinen Spielplatz. Es gibt ein Restaurant, das war zwar geschlossen, aber die Tische sahen selbst da einfach einladend aus. Dem Restaurant ist eine Pension angeschlossen. So kann man hoch oben über Ingelheim unmittelbar neben den Tigern übernachten und abends die Lichter der Stadt bewundern. Ja, und außerdem gibt es den Bismarckturm. Den kann man normalerweise auch besteigen und die Aussicht noch mal "verdoppeln", aber leider wird derzeit gebaut.


Durch den Tiger-Garten Waldeck ist man recht schnell durch, aber rundherum gibt es Wanderwege. Allerdings haben wir die nicht mehr geschafft, der Spielplatz hat zu viel Zeit gekostet.

Es ist für meine Begriffe erstaunlich klein, aber es gibt recht viel zu entdecken und so war der Prinz begeistert und möchte gleich noch einmal mit dem Papa hin.

Dienstag, 3. März 2015

Wildspitz



Wildspitz läßt mich einfach nicht los.
Ich liebe dieses Portemonaie. Lange habe ich mich nicht getraut es zu nähen. Die Anleitung sah einfach viel zu kompliziert aus. Vor allem die Geschichte mit dem Bügeln.
Aber nachdem ich es ja schon für meine Mama zum Geburtstag genäht habe, habe ich es noch einmal getan. Dieses Mal für meine liebe Nachbarin. Sie hat heut Geburtstag und wir wollen gemeinsam frühstücken gehen.

ABER: Der nächste Wildspitz ist dann für mich!

Für den Außenstoff habe ich dieses Mal robusten Jeans aus einer abgelegten Hose gewählt. Innenfutter und Münztasche ist wunderschöner Tilda-Stoff. Dazu habe ich noch ein kleines Label innen angebracht: Handmade with Love. Ein wenig Deko aus dem Innenstoff nach Außen und ein dezenten Streifen Webband. Mehr braucht es nicht. Ach ja (*hihihi*) den Reißverschluß habe ich von einer Hundefutterverpackung genommen. Da sollte man angeblich die Verpackung immer wieder öffnen können - NE, ging nicht, der ist beim ersten Aufreißen ausgerissen. Also noch jungfräulich und in der richtigen Farbe und lang genug - überflüssiges habe ich einfach abgeschnitten.

Die Wildspitzanleitung gibt es hier.
Und verlinken mache ich hier  und hier.

Mittwoch, 25. Februar 2015

Stulpen

Ich habe letzte Woche mit dem Kanga-Training angefangen. Ich liebe es! Ich habe schon mit dem Prinzen damals einen Kurs besucht - ok, nur einmal, weil dann meine Schulter gestreikt hat, aber da war der Kerl auch schon mit 15kg dabei.
Dieses Mal habe ich früher angefangen, der Engel bringt 7kg auf die Waage - ok, vielleicht ein wenig mehr, aber so genau funktioniert es nicht, wenn ich erst mich und dann uns wiege.
Leider hört meine Trainerin jetzt auf, nächsten Dienstag ist die letzte Stunde. Danke Christine, dass ich zweimal "Probestunde" mitmachen konnte.

Aber zum Glück gibt es eine Nachfolgerin. Also werde ich dort einsteigen.

Auf jeden Fall habe ich dem Engel schon mal Stulpen gehäkelt. Denn beim Kanga schwitzt ja nicht nur die Mama, sondern auch das Baby, da die Beine aber aus der Trage rausschauen, werden sie kalt.

Und falls sie dem Engel irgendwann nicht mehr passen - ich habe weiter Verwendung für: sie passen mir super als Armstulpen. *freu*





Meine Verlinkung vergesse ich nicht: kiddikram und Meitlisache.

Fassnacht und/in Mainz

Also - auch wenn ich bestimmt gleich gesteinigt werde, oute ich mich mal als Fassnachtsmuffel. Ich mag es einfach nicht. Das Verkleiden ist ja durchaus noch nett, aber der Rest ist in meinen Augen einfach nur ein Grund sich besinnungslos zu besaufen. Dazu kommt, dass alles zu voll und zu laut ist. Okay, und ich hatte in meinem ersten Jahr in Rhein-Main ein einschneidendes Erlebnis. Ich bin mit Freunden auf eine Sitzung mitgegangen. Die Sitzung selbst war klasse - ABER es war voll, laut, stickig und damals durfte sogar noch indoor geraucht werden. An die Getränke ist man gar nicht erst gekommen, genausowenig wie an Essen. In der Halbzeit war mir so schlecht, dass ich nach Hause bin.

Nun gut, jetzt ist alles anders. Ich wohne in Mainz, in der Hochburg. Ich habe zwei Kinder, die in Mainz geboren sind. Also werde ich ihnen Fassnacht zeigen.

Der Prinz liebt es ohnehin sich das ganze Jahr zu verkleiden und wer weiß, wie es mal bei meinem Engel wird.
Der Prinz dufte ja zum Kindermaskenball. Er hatte eine Fassnachtsfeier vom Turnen, allerdings wollte er dort ums Verrecken nicht hin. Dafür ist er zur Seniorenfeier im Altenheim gegangen und hatte dort einen Auftritt mit seiner Kindergartengruppe.
Dann gab es ein "HalliGalli" im Kindergarten selbst. Dazu wurden auch die Erwachsenen eingeladen und die Kinder haben ein 10-15 Minuten Stück mit 5 Liedern vorgetragen. Mein Prinz stand als Dino in der ersten Reihe und hat alle einstudierten Bewegungen gemacht und andere haben sich an ihm orientiert. WOW - ich bin so stolz. Und einen schönen Satz hat er noch gesagt, mein kleiner großer Dino: "Mama, ich war viel aufgeregter als alle anderen Kinder zusammen!"


Zum Schluß kamen dann die Straßenfassnachten.
Wir sind am Sonntag bei strahlendem Sonnenschein nach Finthen gelaufen. Die Kinder je in einem Kinderwagen. Klar, der Engel sowieso, aber ich habe es meinem Prinzen nicht zugetraut hinzulaufen, dort zuzuschauen und zurück zu laufen - immerhin gute 2km. (also rund 5km) Den Zug hat mein Engel als Froschkönigin zwar verschlafen, aber sie trotzdem hat reiche Beute gemacht und bekam ein Kuscheltier und ein Raupe Nimmersatt Buch geschenkt. Der Prinz war hin und weg. Bonbon hat er zwar nicht gesammelt, dafür immer schön in erste Reihe getanzt und ganz laut Helau gerufen.


Den großen Rosenmontagsumzug haben wir ein wenig im TV verfolgt. Und das war auch gut, denn auf einmal wollte er unbedingt selbst mitlaufen.

Die Gelegenheit hatte er gleich am Dienstag. In Drais ist einer der letzten Umzüge und der Kindergarten lief mit. Allerdings war das Thema "Räuber Hotzenplotz" und ich kenne nicht mal wirklich die Geschichte also mußte ich mit dem Kostüm ganz arg improvisieren. Zumindest den Hut fand ich aber "weltklasse". Anfangs noch sehr zögerlich, später dann mit viel Ernst hat er die Süßigkeiten verteilt und geworfen. Allerdings ist ihm trotz dicker Jacke kalt geworden, so dass wir nur die Hälfte (rund 1 Stunde) mitgelaufen sind. Okay, und der Engel wurde im Manduca schwer, außerdem nahte dann die Essenszeit...
Räuber Hotzenplotz ohne Bart, Messer und Pistole

Verschlafene Froschkönigin

Impressionen aus dem Zug
Zuganfang


Tja, von daher eine ganz neue Erfahrung für Fassnacht in Mainz.
Ich werde zwar nicht noch einmal in die Rheingoldhalle gehen, weil mir das zu voll ist. Aber Kindergarten und Auftritte sind gut und geben viel Selbstvertrauen. Straßenfassnacht mit Kindern ist schon ein Muss - irgendwie. Allerdings sollte man direkt am Ende verschwinden, weil sonst die Betrunken und Aggressiven immer mehr werden. Und einen Zug mal mitlaufen - hey, das ist schon cool, es war ja nicht nur für den Prinz das erste Mal, sondern auch für mich und den Engel. Aber es ist deutlich langweiliger als zusehen, zumal man immer nur die gleiche Musik bekommt, und wir hatten hinter uns leider den Nintendo-Wagen mit Anlage und keine Guggemusik.

EDIT:
Resümee des Prinzen:

5 Fassnachtsveranstaltungen = 5 Kostüme (1x ohne Foto)
Tiger = Rheingoldhalle
Fledermaus = Altenheim
Drache = Kindergarten
Clone Krieger = Finthener Umzug
Räuber Hotzenplotz = Draiser Umzug

und genug Süßes bis zum Sommer *lach*