Freitag, 8. Dezember 2017

Nikolaus

Ich weiß, Nikolaus war schon. Vorgestern.
Ich möchte auch nur ein paar Worte dazu verlieren.
Wir halten Nikolaus hier recht klein. Die Kinder putzen ihre Stiefel und stellen sie an die Tür. Wir befüllen sie dann mit Kleinigkeiten. Dieses Jahr hat jedes Kind ein Überraschungsei bekommen. Dazu gab es einen Schokoweihnachtsmann für die Prinzessin und Raffaelo (in Form von einem Tannenbaum) für den Prinzen. Er isst ja keine braune Schokolade.
Nun wollte meine Oma, also die Uroma unbedingt auch eine Kleinigkeit schenken, so gab es dann auch etwas zum Spielen: Sankt Martin auf dem Pferd mit 3 Kindern von Playmobil und einen Top Agents Kettentruck mit Laser - beides von Playmobil, beides bereits "lange" im Vorfeld gekauft, beides unter 10 Euro (7,99 statt 15,99 bzw. 9,99 statt 23,99)

Sankt Martin ist seit letztem Jahr hier Dauergast und der Prinz hat einen Adventskalender von der Spionen-Werkstatt, da passen beide Geschenke wie die Faust aufs Auge.

Meine Mama hat dann noch ein Paket aus Berlin geschickt. Die Kinder lieben die Pakete aus Berlin. Dieses war sogar mit einem Kleber verpackt auf dem steht: "Post aus Berlin". Wie genial ist denn das?
Dort drin gab es wieder viel zu entdecken, Schoko-weihnachts-männer von Kinder (da der weiße und braune Schokoladeanteil gleich ist, macht der Prinz hier eine Ausnahme), Knusperschokolade, Schokoschneemänner am Stiel, jeweils ein Frühstücksbrettchen, Duschgel für Prinzessinnen, ein Experimentierkasten, Knete und ein Fimo-Set. Ich hoffe, ich habe nichts vergessen.

Also, der Prinz hat sich gleich auf den Experimentier-kasten gestürzt. Es gibt dort 3 bzw. 4 Experimente. Das eine lautet: Befreie einen Dino aus Gips. Mit Hammer und Meisel saß er da und hat gehämmert und gepinselt und sich über jeden Fortschritt gefreut. Die Schwester durfte zwischendurch auch mit machen.

Darauf wollte die Prinzessin unbedingt und sofort mit dem Fimo anfangen. Das Set hat meine Mama gewonnen und quasi on top dazu gelegt. Sehr gute Entscheidung. Also haben wir ein kleines rosa Schwein geknetet, danach ein kleines Schaf und zum Schluß eine Kuh. Dank der Anleitung im Set war es wirklich nicht schwer. Es bliebt einiges am schwarzem Fimo übrig, davon haben wir einen T-Rex geknetet - ohne Anleitung, sieht gut aus. Und die allerletzen Krümel sind zwei marmorierte Knöpfe geworden. Damit nichts mit passiert habe ich es auch gleich nach dem Kneten in den Ofen geschoben. Das Ergebnis begeistert.

Am Abend haben wir dann noch ein zweites Exeriment gestartet. Dazu wird Gips angerührt und in die Formen gegossen, nach 24 Stunden trocknen kann man diese dann heraustrennen, ansehen, anfassen, anmalen, dekorieren, dekorativ hinstellen, mit der Lupe untersuchen.....
 
Nur mit dem letzten Experiment warten wir bis nach den Weihnachtsferien: kleine Urzeitkrebse züchten.


Achtung: Dieser Artikel enthält Werbung.

Donnerstag, 7. Dezember 2017

Kindermund: Weihnzelmann

Ich liebe Wortkreationen: Heinzelmann, Mainzelmann - da ist doch Weihnzelmann nur logisch *lach*

In diesem Sinne wünsche ich allen eine schöne Weihnzelmannzeit und einen fleißigen Weihnzelmann

Dienstag, 28. November 2017

Kindermund: Ich werde unsere Möbel vermissen

Wir sind zu viert und wohnen in einer schönen, sonnenhellen 3,5 Zimmer Wohnung. Das halbe Zimmer ist das Näh-, Arbeits - und Chaos(*kreisch*)-Zimmer. Meine Kids sind endlich zusammengezogen, bis vor kurzem durfte die Kleine noch bei uns im Schlafzimmer schlafen, jetzt steht ihr bei mit im Kinderzimmer.

Kinder zufrieden? Ja und nein.
Sie wollen zusammen einschlafen, sie wollen zusammen spielen, sie wünschen sich aber eben auch mal Raum für sich. Sie dürfen eine kleine Ecke im Wohnzimmer ebenfalls mit Spiel- und Bastelzeug belagern und Bücher lagern eigentlich überall, aber so ein wenig setzt sich halt auch der Wunsch durch, ein eigenes Zimmer haben zu wollen, Ruhe haben zu wollen. OK, ich weiß, es heißt Kinderzimmer - Plural! Und ich weiß auch, dass es Luxus ist, wenn jedes Kind ein eigenes Zimmer hat. Oder ein Arbeitszimmer zur Verfügung steht oder ein Schlafzimmer.... Aber so ein wenig existiert der Wunsch nach einem Haus mit Garten und genug Zimmern.... wir reden von 5 bis 6 Zimmern, oder meinetwegen 4 plus 2 halbe oder so.

Tja, und nun haben wir uns mal ein Haus angesehen zum Kaufen. Ein schönes älteres Haus, solider Grundriss: Erdgeschoss Küche, Toilette, Wohnzimmer und ein kleiner Raum (Nähen, Hausaufgaben,...) 1. Stock 4 etwa gleichgroße Zimmer und ein Bad mit Wanne, Dachgeschoss isoliert und mit Treppe erreichbar. Keller mit Zugang zum Garten. Klingt alles super. Es ist sogar eine Garage bei.

Bei der Besichtigung hat der Prinz direkt gefallen an einem Zimmer gefunden, in dem noch ein Schminktisch steht, das soll sein Zimmer werden, halt wegen dem Spiegel. Überhaupt war halt das Haus noch nicht leer geräumt, es standen noch sehr viele Möbel drin, Schätze und Schrott nebeneinander.

Daheim sagt der Prinz aus heiterem Himmel: "Wenn wir umziehen, werde ich unsere alten Möbel vermissen!"

Kurz gestutzt, gegrinst und erklärt

Ich liebe solch Situationen einfach, welche Gedanken Kinder in ihrem Kopf haben. Ob das Haus einmal unser zu Hause wird - warten wir es ab.

Sonntag, 26. November 2017

Reststoff wird Schlüppi

Aus einem Reststück von dem Monsterstoff (ein T-Shirt und eine Mütze habe ich ja schon gezeigt) habe ich für die Prinzessin einen Schlüpfer genäht. Er wird zwar gern angezogen - sowohl von der Prinzessin als auch vom Prinzen (!). Er hat etwa Größe 92 oder 98 - aber ich finde, er hat zu wenig Stoff über den Bobbes und zu viel Stoff am Zwickel, so dass er absteht, was ich so gar nicht leiden kann. Aber für die Kids wohl ok,.... der Stoff stimmt halt.

Ich weiß gerade nicht mehr, welche Anleitung ich hier genutzt habe - es gab sie nur in einer Größe und ich hatte versucht sie selbst ein wenig zu vergrößern.Und auch mein Zierstich war nicht wirklich gut gewählt. Mission:fail. OK, aus Fehlern kann man ja nur lernen. Demnächst will ich mich mal an einen Jungsbuxe setzen -  die Prinzessin hat von der Oma Schlüppis geschenkt bekommen - DANKE! Sie werden sehr gern getragen, immerhin sind sie lila und mit Prinzessin und Einhörner! Da hat meine Mama einfach einen tollen Geschmack.

Samstag, 25. November 2017

Monstermütze

Nachtrag:

Schon letztes Jahr genäht, aber nicht gebloggt.... Manchmal kommt man nicht hinterher, so von wegen Fotos machen und schreiben und hochladen...

Eine Chris-Beanie für den Prinzen. Wobei ich muß sagen, ich habe mir das Schnittmuster nur angesehen und dann einfach meinen normalen Beanie-Schnitt genommen, den ich immer nutze - einmal ein Dreieck reingeschnitten.

Letztes Jahr im Dauereinsatz,... bald fängt wieder die Mützenzeit an, mal sehen, ob die dann noch gut ist, oder ob es eine neue werden kann. Und wo ich jetzt so drüber nachdenke, meine ich die Mütze ist sogar schon 2 Jahre alt! Auf alle Fälle im Dauereinsatz - und das obwohl ist es *hüstel* noch immer nicht geschafft habe die Wendenaht zu schließen. Viele viele Male gewaschen, im Schlamm gespielt, im Regen gelaufen, im Wind gewedelt, im Sand gelegen, im Auto vergessen.... ja sie hat einiges mitgemacht. ABER sie ist dabei kaum ausgeblichen! Sas beweist mir nur, dass es nicht nur ein Lieblingsteil, sondern auch gute Qualität ist
. Und genauso wünsche ich mir das.

Ich hatte die Idee, dass ich ja irgendwo noch ein Stück Stoff habe - ungewaschen.... das hätte ich gern einmal daneben gelegt, aber leider leider finde ich es in meinemm kreativen Chaos nicht - schade.

Dafür ist hier noch das Shirt, welche ist damals draus genäht habe.



Donnerstag, 23. November 2017

Geschenkeanhänger

Wenn ich denn schon mal am Basteln bin, gab es gleich neue Anhänger für Geschenke - Weihnachten steht schließlich vor der Tür.
Neulich habe ich Formlocher oder Stanzer gefunden. Die habe ich direkt mitgenommen. Leider eignen die sich doch nicht so gut für Pappe - Papier ok, aber Pappe, ne... kommt man kaum durch.

Das Ergebnis ist dennoch schön! (wenn auch schweißtreibend *g*) Und ein paar mehr werden es sicherlich noch werden müssen ....

Mittwoch, 22. November 2017

Hosen flicken - in schön und auffällig!

Meine Freundin hat mich gebeten oder höflich angefragt, ob ich ihr ein paar Hosen flicken kann. Sie ist eine wirklich gute Freundin und dann sage ich ja, auch wenn ich das nicht soooooo gern mache. Ich sehe lieber neue Sachen entstehen als einfache Arbeiten, die gar nicht auffallen.

Wobei: Nicht-Auffallen kann man hier nicht sagen. Ich hatte für die 5 Jeanshosen, die lustigerweise allesamt am rechten Knie kaputt gegangen sind, völlig freie Hand. Und da ich schon immer mal die Methode von Farbenmix ausprobieren wollte, ging ich beherzt an die Sache *hüstel* nachdem die Hosen hier drei Wochen ignoriert wurden.

Ich habe das schöne Wetter ausgenutzt und mich mit den Kindern auf den Balkon zurückgezogen.
Erstmal 5 Hosen auftrennen. Dann 5 Flicken zuschneiden und schließlich sogar auf dem Balkon nähen. Und das im Herbst! (OK, es sind quasi "Archivbilder", ich war da schon am 26.10. dran). Jede Hose hat einen schönen Stern in einer eigenen Garnfarbe bekomme. Anschließend noch den Kreis drumherum und zusammennähen. Die letzten zwei Hosen mußte ich dann aber drinnen nähen, es wurde dann so kalt. Bei einigen Hosen habe ich bewußt nicht den Stern ausgeschnitten, sondern so kaputt drin gelassen - finde das irgendwie auch schön. Aber ich habe meine Freundin gesagt, dass sie das selbst machen kann oder ich für sie, wenn es ihr nicht gefällt oder ihrem Sohnemann.

Und weil ich es so schön fand.... hier noch ein paar Bilder von unserem Ballkon... Nähmaschine am Boden, Kinder am Boden, picknick am Boden, Spielzeug am Boden, Mama am Boden.... *lach* - ok, letzteres mag sicherlich keiner sehen... genau vor der Balkontür auf dem Fußabtreter im Schneidersitz vor der Nähmaschine ohne Brille.... *lol*... wenn ich da so drüber nachdenke, wäre es wohl doch ein sehr lustiges Bild geworden - next time!

verlinkt mit
Creadienstag, Meertje, LunaJu und Made4boys