Dienstag, 28. Oktober 2014

Herbst-Set

Es ist vollbracht! Ich wage es ja kaum zu erwähnen, dass ich für das Set 14 Tage gebraucht habe. OK, reine Nähzeit ist natürlich viel weniger,... aber von Start bis Ende 14 Tage. Andere schaffen sowas an einem Vormmittag oder in einer "Nachtschicht".
Egal, ich bin stolz drauf, und deswegen möchte ich es auch zeigen:

Mein Dino-Herbst-Set für den Prinzen.
 - eine Dino-Mütze nach Hamburger Liebe (Änderungen: ja, die Ohrenklappen waren zu groß, deswegen  
   gibt es einen Druckknopf. Die Idee war vom Prinzen selbst. Wieso? tja, weil ich mir die Größe vom Kopf
   falsch gemerkt habe, ich Dussel!)
 - ein Halstuch (abgekupfert von einem vorhandenen Halstuch - Das Halstuch war nur eine Notlösung, weil
   er den Loop um´s Verrecken nicht anziehen mag.)
 - Dino-Fäustlinge (von mir, hier habe ich sogar ein Mini-Tutorial für die Handschuhe geschrieben)

Tja,... nur Bilder am Objekt - PUH - das ist echt schwer.
Dino-Herbst-Set im Einsatz


und jetzt geht es zu
- Creadienstag #147
- Kiddikram
- made4boys
- Meertjes

Freitag, 24. Oktober 2014

Gefütterte Handschuhe inkl. Mini-Tutorial

Der Herbst kommt und damit auch die Kälte und der Wind. Und mal ehrlich: 5°C am Morgen sind schon frisch.

Mein Prinz fährt noch *hüstel* tapfer mit dem Dreirad *nochmehrhüstel* die wahnsinnig weiten *verschluckmichfastvorLachen* 300m bis zum Kindergarten, aber er beschwert sich, dass er kalte Finger bekommt. Also habe ich aus dem Rest-Dino-Stoff von der Dino-Zacken-Mütze ein Winteroutfit genäht. Bestehend aus der Dino-Zacken-Mütze, einem Loop (den er nicht anziehen will), einem Halstuch (als Notlösung und fortan immer im Einsatz) und ein paar Handschuhe. Ein komplettes Bild reiche ich nach, da die Mütze schon wieder unterwegs ist.

Da ich wohl mal wieder mit den falschen Parametern im weltweiten Netz nach einer Anleitung für gefütterte Handschuhe gesucht habe und nicht das gefunden habe, was mir vorgeschwebt hat, habe ich mein eigenes Köpfchen angestrengt und fleißig mit fotografiert. Zum einen, damit ich mir das für´s nächste Mal merken kann (Handschuhe haben bei uns die Tendenz zu verschwinden) und zum anderen kann ich vielleicht dem einen oder anderen unter die Arme greifen. Es gibt mit Sicherheit eine oder viele Anleitungen/Tutorials, bestimmt auch mit 1000 tollen Bildern und optisch 1a aufbereitet - aber wer mag, kann sich an meiner Anleitung versuchen.

Tutorial für gefütterte Kinderhandschuhe (oder auch Wendehandschuhe für Kinder)
Zuerst muß die Hand vermessen werden. Wir haben die Hand auf Papier gelegt und sind mit einem Bundstift drumherumgesaust.

Danach wird großzügig drumherum ausgeschnitten - Nahtzugabe plus ein wenig Fingerspielraum.

Diese Schablone wird auf den Außenstoff (bei uns die Dinos) gelegt und 2mal in doppelter Lage ausgeschnitten. Das gleiche mit dem Innenstoff (bei uns Fleece - auch mit Dinos, aber da sie recht groß sind, kaum zu erkennen).


Jeweils den Außenstoff und den Innenstoff rechts auf rechts zusammennähen. ACHTUNG: beim Innenstoff eine Wendeöffnung lassen. (Ich habe eine Wendeöffnung oben bei den Fingerspitzen gelassen und eine an der Rückseite vom Daumen, mal sehen, was sich bewährt)


Jetzt wird es fummelig.
Den Außenstoff umdrehen, Bündchen drüberstulpen und in den Innenstoff stopfen


Einmal rundherum zusammennähen.

Wenden (Ich liebe und hasse diesen Moment! Hat alles geklappt? Ist der Daumen je an der richtigen Stelle?)
und die Wendeöffnung verschließen - ich mache das einfach mit der Maschine, aber eigentlich gehört hier eine Zaubernaht hin.

Und nun den Innenstoff in den Außenstoff stecken - FERTIG!


Ich bin auf das Gesicht des Prinzen gespannt, wenn er aus dem Kindergarten kommt.

Dienstag, 21. Oktober 2014

Laterne, Laterne....

.... ich bin dieses Jahr richtig früh dran, aber ich habe bereits die Laterne für meinen Prinzen fertig.

Stofflaterne im Rohbau
Dieses Jahr wird im Kindergarten keine Laterne gebastelt. Die Kinder sollen eine Laterne daheim basteln, in den Kindergarten mitbringen und dann soll getauscht werden. So soll der Wert von Sankt Martin vermittelt werden. Grundsätzlich finde ich die Idee sehr gut. Leider ist es so, dass ja quasi das eigene Kind nicht mit einer Laterne bedacht wird und man sich überlegen muß: Junge/Mädchen, groß/klein, Motive ect. Also gar nicht so einfach. Dazu kommt, dass ich keine rechte "Bastelgöttin" bin. Zum Glück gibt es ja das Internet. Puh!

Also habe ich mir Bilder. Anregenungen, Inspirationen und Anleitungen aus dem Netz und .... ähm.... mache dann doch mein eigenes Ding draus *lach*

Laterne mit Stoff
Meine Laternen-Bastel-Anleitung:
Auch ich habe als Körper eine PET-Flasche hergenommen und geköpft. Das habe ich mir besonders schwer vorgestellt, aber es ging mit einem normalen Messer recht gut. Den Rand habe ich ein wenig mit dem Feuerzeug erwärmt, damit keine spitzen Ecken dran sind.

Anschließend habe ich geschaut, was ich an hellen neutralen Baumwollstoffen da habe. Ich wollte erstmal testen, ob das überhaupt halten kann und habe deswegen eines blau-weiß-gestreiftes Bettlaken genommen. Einmal die Breite der Flasche plus Nahtzugabe und einmal die Länge der Flasche plus Einschlagoption oben und Geschenkverpackungsfaltung unten ausgeschnitten. (die obere Seite umnähen)

Laterne mit Stoff
Die Längsseite zusammengenäht und dann unten einmal zusammengenäht. Die Flasche hineingesteckt - der Stoff war ja eh noch auf Links - und rechts und links die Zippel wie beim Geschenkverpacken zusammengezogen, festgenäht und abgeschnitten. Anschließend den oberen Rand umgenäht, damit er nicht ausfranzt (Notiz an mich: Mach das beim nächsten Mal, EHE du den Stoff zusammen nähst!)

Die Flasche in den Stoff stecken. Der Stoff der oben "zuviel" ist in die Flasche hineinbasteln. Ich als "Profi" habe Tesa bemüht, damit der Stoff dort bleibt wo er ist.
Hiernach rechts und links 2 Löcher in die Flasche stechen. (Das hat mit der Aale aus dem KamSnap-Koffer gut geklappt) und Pfeifenreiniger zur Befestigung durchziehen. Ich habe oben noch eine kleine Schlaufe gedreht, damit die Laterne besser am Laternenstock hängt.

Irgendwie sah dann das ganz noch so langweilig aus und ich habe aus dem Lieblingsstoff noch Außerirdische, ein Ufo sowie Sterne und Planeten ausgeschnitten und (haltet euch fest - auch das geht!) mit Prittstift festgeklebt.

Lichttest im Dunklen
Die Laterne sieht richtig cool aus. Mein Prinz liebt sie. Sie durfte auch schon auf einen privaten Laternenumzug gehen. Sie ist nahezu unkaputtbar. Runterfallen auf dem Boden oder Regen schadet gar nichts.

Fazit: Da geht das Laterne basteln richtig schnell. Alle Materialen hatte ich zu Hause. Sie kommt beim Kind gut an. Sie macht auch optisch bei anderen Eltern was her. Sie ist robust. Also bitte: unbedingt nachmachen!

Ich weiß nur noch nicht, ob das im Kindergarten mit dem Tauschen klappen wird.....





Das ganze geht noch an den Creadienstag #146, an Meertje, ans upcycling-Dienstag im Oktober, kiddikram und made4boys.

Montag, 20. Oktober 2014

Familienausflug zum Donnersberg

Das schöne Wetter am Wochenende haben wir genutzt und haben einen Ausflug zum Donnersberg gemacht.
Es ist so schön dort, ich verstehe gar nicht, wieso wir nicht viel öfter dorthin fahren. Seit dem letzten Mal ist bestimmt schon wieder ein Jahr vergangen.

Nachdem wir geparkt und das ganze Gepäck im Kinderwagen verstaut haben, fing unsere Wanderung mit einer Pause an. Meine kleine Motte wollte gefüttert werden. Während ich also so da saß, wurde mein Prinz (Ok,... es ist voll ungerecht, dass der Große Prinz heißt und die Kleine Motte.... ich werde mir was überlegen!) von einem Förster angesprochen. Und der Förster hat sogleich einen Narren an meinem Prinzen gefressen und ihm alles gezeigt, was er so als Jäger in seinem Auto dabei hat. Er hat ihm leere Patronenhülsen geschenkt und das Gewehr gezeigt. Seine Federn am Hut genau erklärt und dann hat er seine "Instrumente" herausgeholt. Damit kann er die Tiere im Wald nachahmen: die Ente, der Kuckuck, die Eule, die Taube, das Rehkitz und als Highlight das Wildschein.

Danach sind wir bis zum Ludwigsturm gelaufen, haben die Motte ins Tragetuch gesteckt und sind die 142Stufen hinaufgelaufen. Mein Mann kam trotz seiner Höhenangst mit. Ich finde die Aussicht lohnt den Aufstieg.


Anschließend sind wir noch bis zur Funkstation gelaufen. Immer schön den Berg hinauf - schön durch das bunte Laub. Oben auf dem Plateau haben wir ganz kurz überlegt, die Aussicht noch ein wenig zu verbessern, in dem wir auf einen Jagdstand klettern - da aber das Licht "von der falschen Seite kam" haben wir es doch gelassen.


Dann gab es noch ein kleines Picknick, mit Apfeln und Waffeln. Das hatten wir uns verdient. Tja,... und dann sind wir auch schon wieder zurück zum Auto. Der Prinz ist die gesamte Strecke gelaufen. Die Prinzessin (ne! meine Motte!!! *lach*) hat die ganze Zeit geschlafen.

Was für ein schöner Ausflug.

Freitag, 17. Oktober 2014

Dino-Mütze in love

Das darf man ja eigentlich gar nicht sagen, aber für diese Mütze habe ich locker 1 Woche gebraucht. OK, das ist natürlich nicht die reine Nähzeit, die beträgt vielleicht 20-30 Minuten. Aber mit Stoff kaufen und Pause, Zuschneiden und Pause und Bügeln und Pause und zusammenstecken und Pause und anfangen zu nähen und Pause und Faden wechseln und Pause komme ich auf eine Woche.

Und gestern habe ich es endlich geschafft! Zwar mit Kind auf dem Arm, aber dafür war der Prinz richtig fleißig: Nähmaschine an, Gas geben, anhalten, Faden abschneiden, Füßchen hoch und runter, Nadeln rechtzeitig entfernen - ach ja: und nicht zu schnell nähen. Also eine Mütze mit besonderen Schwierigkeiten.

Tja, und dann habe ich die Mütze anprobieren lassen - noch alle Fäden dran, Wendeöffnung nicht geschlossen und irgendwie noch bissel unzufrieden mit der Passform - und  seitdem habe ich die Mütze nicht mehr in die Hand bekommen.

Klar, es ist toll, wenn was selbstgenähtes so gut ankommt - aber fertig sein wollte ich doch auch.

Jedenfalls mußte die Dino-Mütze direkt ausgeführt werden. Denn in der Anleitung ist ein Bild von einem Jungen, der sich mit der Mütze hinter einem Baum versteckt. Das wollte der Prinz auch sofort testen.
Sprich: den Spielplatz-Test hat die Mütze bestanden, sie fällt nicht vom Kopf. Nicht mal beim Abendessen wurde die Dino-Mütze abgesetzt und sogar zum Einschlafen hatte er sie noch auf! Und heut morgen? Ging die Mütze direkt in den Kindergarten - immer noch mit allen Fäden *heul*

Ich selbst weiß jetzt auch, wieso die Mütze tendenziell zu groß ist. Ich war felsenfest der Überzeugung, dass bei der U-Untersuchung 54cm Kopfumfang gemessen wurden. Aber es waren nur 52cm. Naja,... irgendwie werde ich die 2 cm schon noch zusammenraffen - *grrrmf* Wendeöffnung ist ja noch offen.

Ich hoffe, ich kann später noch ein vernünftiges Bild von meinem Werk machen. Bis dahin müssen "action-Bilder" vom Handy herhalten.



Mittwoch, 15. Oktober 2014

Pimp my "Geburtstags-T-Shirt"

Wo wir hier im Blog schon beim Geburtstag sind:
Die Tochter von einem Freund und Ex-Arbeitskollegen wird 2 Jahre alt. Und Mr. OM (lies "O" "eM") hat im Netz viele schöne Geburtstags-Shirts gefunden und direkt an mich gedacht. Spontan angefragt, ob ich mir so etwas zutraue. Und ich habe nur eine winzige Sekunde gezögert und "Ja" gesagt. Ich bekam ein Kauf-Shirt zugeschickt und konnte mich ansonsten recht weit selbst austoben. Aufgabe: Anja, 2 und Hund unterzubringen.

Nichts leichter als das:

Der Blümchenstoff ist von meiner Freundin aus Bayern, ebenso der rote Samtstoff. Der Hund ist aus der Kofferkiste und war mal ein Hosenbein.
Ein kleiner Lapsus ist mir passiert, ich habe bei dem Samt immer dran gedacht, etwas dazwischen zu legen beim Bügeln, ausser beim Aufbügeln *so ein Mist*..... aber ähm, Mr. OM: "Das muß so sein! so und nicht anders!"
Bei den Buchstaben habe ich mir erst überlegt, sie im engen Zickzack anzunähen, mußte aber nicht, ob das nicht vielleicht doch scheuert. Ich habe so eine schöne Lösung gefunden, zweimal locker flockig um den Buchstaben drumherum. Klar, das wird beim Waschen ausfransen, aber das ist genau der Effekt, den ich haben will. (Leider habe ich mir die Idee von Dawanda klauen müssen und bin nicht selbst drauf gekommen)
Der Hund sollte eigentlich ein bewegliches Schlappohr bekommen, leider hat das mit dem Samt nicht geklappt - aber ich finde es sieht auch so noch unverschämt gut aus.

Eine kleine Überraschung habe ich auch noch beigefügt. Ein kleines Täschchen für kleine Schätze im gleichen Stoff wie die Buchstaben.






So,.... und nu hoffe ich, dass der Brief bei Mr. OM morgen ankommt, damit ich das beim Creadienstag #145 bloggen mit Bildern kann. Denn ich weiß, Mr. OM liest hier immer sehr gründlich und gewissenhaft mit.

Montag, 13. Oktober 2014

Dino-Kindergeburtstag und 6 kleine Täschchen

Wie bereits erwähnt, der Prinz hatte Geburtstag und ist unglaubliche 4 Jahre alt geworden. Logisch, dass er den Tag im Kreise seiner Liebsten feiern darf. In dem Fall mit seinen Freunden, da die Familie anderweitig unterwegs gewesen ist.

Er durfte sogar 5 Kinder einladen und hat sich wie ein Schneekönig auf seine "Gäste" gefreut. Das war ihm sogar wichtiger als die Geschenke. Das letzte hat er erst 3 Tage später ausgepackt - sich dann aber auch noch mal voll Wonne gefreut!


Zuerst gab es Kuchen: Mini-Dino-Zahn-Muffins (für die Mamas aus gleichem Teig: Bananensplit-Muffins.) und dazu Dino-Blut-Schoko-Traum-Kuchen. (oh, wahrlich ein Traum!)

Zum Spielen war das Wetter gnädig und wir konnten auf den Spielplatz gehen. Meine vorbereiteten Spiele wurden aber erstmal komplett ignoriert, es wurde geklettert, geschaukelt, gerutscht und Fußball gespielt.
Den Dino-Eierlauf haben wir dann aber doch noch geschafft. Ich muß sagen, das haben die Kinder schon richtig gut hinbekommen.

 Zum Ende wurde noch gemeinsam zu Abend gegessen. Alle waren erschöpft und hungrig. Es gab Mini-Bouletten, Mini-Wiener, Mini-Snack-Gurke, Mini-Tomaten, Paprika, Käsewürfel, Mini-Gewürzgurken und Pommes.

Und damit die Gäste auch eine bleibende Erinnerung an den Dino-Geburtstag haben, habe ich mich im Vorfeld hingesetzt und aus einem wunderschön blau-weiß-gestreiften Bettlaken kleine Beuteltaschen genäht. Mit langem Träger, damit das auch noch über der Schulter getragen kann, wenn jetzt die Jackenzeit startet und mittig vorn drauf habe ich einen Stegosaurus appliziert. Klar, und ein wenig Naschwerk kam auch noch mit rein.
Die Rückmeldungen waren positiv, einer konnte es gar nicht glauben, dass es jetzt seine Tasche ist.