Montag, 9. Dezember 2013

Babysportschühchen

Überall sind inzwischen gehäkelte Chucks zu finden. Für die kleinsten der Kleinen und so niedlich. Jetzt hat Oma macht das schon sich Gedanken gemacht, wie man das strickt anstatt zu häkeln. Und ich habe spontan mitgemacht.
Der Ex-WG-Mitbewohner von meinem Mann ist Papa geworden und da habe ich gleich an ihn gedacht, er als Sportler und Volleyballer. Mädchenbabysportschühchen mußten es werden, aber nicht zu viel Mädchen.
Herausgekommen ist das hier:

Sind die Schuhe nicht allerliebst?! *schwer verliebt*
Sie sind ganz schnell gestrickt, den einen Fallstrick hat Oma macht das schon aus der Anleitung herausgenommen. Gut so, ich bin zwei mal drüber gestolpert *g* Wer also Stricken kann, kann sich problemlos an die Schühchen wagen. 1 kompletter Fernsehabend - oder bei mir waren es zwei halbe Abende und das Paar ist fertig.
Und die Beschenkten haben sich sehr gefreut.
Hier findet ihr auch die Ergebnisse



der anderen Probestrickerinnen.

Freitag, 6. Dezember 2013

Nikolausüberraschung

Die liebe Rosi von Schnabelinas Welt hat klamheimlich zum Probenähen aufgerufen, und ich bin ausgewählt worden. Da ich von allen Schnitten von Rosi begeistert bin und ich auch grade vorher die Erfahrung des schwarzen Lochs im Kindergarten gemacht habe - war ich mit Feuer und Flamme dabei.

Es ging um eine Kletthalssocke. Halssocken kennt ja jeder. Aber die sind entweder schmal über den Kopf zu ziehen, oder aber doch immer noch ein bissel weit am Hals. All das wurde jetzt optimiert mit der Kletthalssocke. Und das Freebook könnt ihr bei Schnabelinas Welt herunterladen. Anbei auch viele Designbeispiele.

Nun geht´s endlich zu meiner Kletthalssocke. OK, die von meinem Prinzen. Seitdem er sie hat, zieht er sie jeden Tag an - kein Meckern, kein Murren.
Die Innenseite habe ich aus weichen Kuschelfleece in schwarz mit grauen Pfoten gemacht.
Die Außenseite ist ein ausrangiertes T-Shirt aus dem winterchen Haushalt.
Nun war mir das alles ein wenig zu einfach. Also einfarbig grün, ohne Motiv, geht gar nicht.
Da durfte sich mein Prinz was aussuchen. Sehr schnell hat er sich für eine Mondrakete entschieden, mit echtem Feuer. OK - kann ich: Auch hier schön Stoffe verwendet, die ich daheim habe (orange: Hemd von meinem Bruder, rote Flügel: Winter-Pulli (aus dem Rest wurde diese Strampelhose), Tick/Trick/Track aus dem Donald Duck Bettbezug, Feuer aus dem Dino-Fleece, und der rote Streifen mit den Punkten ist eigentlich Geschenkband *g*)




Dadurch, dass die Kletthalssocke schon einige Tage im Einsatz ist, kann ich schon Praxiserfsahrung beisteuern.
Im Kindergarten wird die Kletthalssocke mal so mal andersherum angezogen. Das mit dem Schließen bekommen die Erzieherinnen leider in der Hektik auch nicht immer gut hin :-( Aber klar, wenn die 12 Kinder fertig machen müssen, einer hektischer als der andere und alle noch zu jung, um sich selbst anzuziehen.
Wenn der Klett nicht richtig geschlossen wurde, meckert der Prinz, dass er nicht mehr nicken kann. Hierzu muß ich anmerken, dass er wohl sehr empfindlich am Hals ist, denn ich darf Jacken auch nie niemals nicht bis zum Hals zumachen.

Die Materialwahl war gut. Die Applikation hat am längsten gedauert, oder die Auswahl - kennt ihr ja. Das nächste Mal würde ich die allerdings ein wenig kleiner wählen.
Und ACHTUNG: wenn ihr Klett kauft, achtet darauf, dass da kein Kleber dran ist! Das schafft keine Nähmaschine und selbst von Hand ist das einfach nur mies zu nähen. (Keine Ahnung wie mir das passieren konnte! Es ist jedenfalls eine SCHWEINEARBEIT. Note to myself: vor dem nächsten Mal unbedingt neu kaufen)

Mittwoch, 4. Dezember 2013

Wendehalstuch - die zweite

Nachdem ich ja schon hier ein Wendehalstuch vorgestellt habe und sachte verzweifelt war, dass ich das erste nicht mehr finden konnte - ist es jetzt aufgetaucht.
Einfach so!
Es lag ganz ordentlich im Schrank bei den Halstüchern. Unschuldig, als wenn es nie woanders gelegen hätte.


Das Wendehalstuch ist quasi identisch mit dem anderen. Auf der einen Seite kuschliger Dino-Fleece und auf der anderen Seite grüne Elche. Die hatte ich von einer Freundin bekommen, sie hatte sich draus Kinderzimmergardinen genäht und mir den "Rest" überlassen.

Angezogen sieht das Wendehalstuch prima aus. Leider mag mein Herr Sohn lieber die Dino-Seite außen. Aber bei einem Dreijährigen ist es ja eh nicht immer so einfach etwas zu nähen, was getragen wird, von daher kann ich damit leben *g*

Als Verschluß habe ich wieder einen KamSnap genommen. Richtig klasse, die Farbe paßt perfekt.

Jetzt habe ich extra mal am Tage fotografiert, aber dennoch sind die Bilder so mies und schlecht geworden. Ich hoffe, ihr könnt euch einigermaßen vorstellen, wie das aussieht.

Aber eine Verlinkung kann ich mir nicht verkneifen, da es ein Lieblingsteil im Kleiderschrank geworden ist, geht das Wendehalstuch an made4boys.

Dienstag, 3. Dezember 2013

Strampelhose mit Füßchen

Vor einiger Zeit hat Jadie von Jadies Welt angefragt, wer ein Erstlingsset probenähen möchte. Da um mich herum gerade zwei Kinder geboren wurden, habe ich mitgemacht.
Mit einer kleinen Einschränkung - leider - ich habe nur die Strampelhose genäht und nicht die Mütze.

Jadie hat eine richtig tolle Anleitung geschrieben. Jeder Schritt ist detailiert erklärt, so dass auch Anfänger sicher sehr gut mit der Anleitung zurecht kommen.
Für die Strampelhose habe ich einen winter´chen Pulli zerschnibbel. Der hat mir so gut gefallen, rot-weiß-blockgestreift. Das wirkt auf mich schon so herrlich vorweihnachtlich, ohne aufdringlich zu sein. Mein erster Versuch mit Streifen hat auch recht gut geklappt. Die Streifen treffen zwar nicht perfekt aufeinander, aber es ist auf beiden Seiten gleich und deswegen sieht es toll aus. Als Bündchen habe ich den vorhanden Bund des Pullis abgeschnitten, verdoppelt und dann angenäht. Das hat prima geklappt.

Mein Mann meinte dazu nur: "Oh fein, eine Mainz 05-Strampelhose".... ähm ja, Männer *lach*

Die Hose ist an die Enkeltochter von meinem Kollegen gegangen. Sie wurde am Wochenende auch schon überreicht. Die Hose gefällt den Eltern - das ist ja immer das wichtigste. Eigentlich hatte ich gehofft, heute Tragebilder zu bekommen - sobald ich die bekomme, werde ich sie noch nachreichen.

Strampelhose mit Füßchen in Größe 56
Und jetzt das beste: Jadie stellt uns Näherinnen und Nähmamis (und jeder der will) das Erstlingsset gratis zur Verfügung. Die Hose gibt es in den Größen 50, 56 und 62. Das Neugeborenenmützchen gibt es den Größen 31-33 und 34-36.

Hier findet ihr die Anleitungen: Klick.

Und jetzt noch meine Verlinkungen zum Creadienstag #102, zu Meertje, zu Kiddikram, zu Nina und dem upcycling-Dienstag - und auch, wenn diese Hose an ein Mädchen ging, ist sie so neutral, dass ich sie einem Jungen anziehen würde - und damit auch an Made4boys.

Montag, 2. Dezember 2013

Häkelsterne

Ich sehe immer wieder so tolle Häkelsterne, und auch immer wieder mit einer sehr kryptischen Anleitung. Keine Ahnung, vielleicht muß man erstmal eine Weile gehäkelt haben, um die Anleitungen lesen zu können, aber ich kann es (noch) nicht.

Nun hat Steffi von "glasklar & kunterbunt" eine Anleitung ins Netz gestellt und die habe ich gleich mal ausprobiert. Und bei einem entspannten Abend auf der Couch sind gleich mal 3,5 Stück von der Häkelnadel gehüpft - den halben werde ich auch noch fertig machen. (EDIT: ist jetzt fertig)


Ich finde die Häkelsterne richtig toll. Zum einen soll ja einer auf meine Mütze, zum anderen kann ich mir das gut als Deko am Adventskranz oder Weihnachtsbaum vorstellen, evtl. würde ich dann immer 2 Stück zusammennähen, damit sie ein wenig stabiler sind. (Außerdem finde ich ja die eine Seite hübscher als die andere *g*.)

Blogging 4 Charity

Bei so einer Aktion mache ich doch mal gern mit! Ich schreibe einen Blog und bonprix spendet dafür 50 Euro an das

                                                 Kinder-Hospiz Sternenbrücke

Seit 2003 hilft die Sternenbrücke Kindern, Jugendlichen und seit 2010 auch jungen Erwachsenen bis zu einem Alter von 27 Jahren mit verkürzter Lebenserwartung, ein würdevolles Leben bis zu ihrem Tod führen zu können.

Weitere Informationen: www.sternenbruecke.de
 

Dienstag, 26. November 2013

Euleneierwärmer

Mein Freundin hat heute Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch, Lilaj!!! *drückdich*

Natürlich bekommt eine Freundin von mir auch ein tolles Geschenk. Mein Plan war ( und ist immer noch) ihr die Kissenbezüge neu zu beziehen. Nur soll sie sich den Stoff selbst aussuchen, sie war lieb zu sagen, sie zahlt den Stoff und ich habe "nur" die Arbeit. Aber irgendwie kommt es anders, und wir haben es einfach noch nicht geschafft nach Stoff zu stöbern.



Und weil ich heut nicht mit leeren Händen bei ihr auftauchen will, habe ich noch mal meine kreativen Gehirnwindungen aktiviert und was schnelles gezaubert:

Euleneierwärmer

Aber nicht nur für sie, das wäre ja dann auch doof, sondern für die ganze Familie - also 4 Stück.
Die Idee habe ich bei Nähmarie im Netz gefunden. Allerdings habe ich nichts von Hand genäht, dazu bin ich viel zu unbegabt. Und Filz hatte ich auch keinen (oder zumindest nicht in ausreichender Menge), deswegen habe aus meinem Stoffkoffer einen Streifen dicken dunkelgrünen Wollmantelabschnitt genommen. Die Höhe hat genau gepaßt und ausreichend Breite ist auch vorhanden. Filz für die Augen und den Schnabel hatte bei meiner Freundin in Bayern mitgenommen. Und das Bäuchlein habe ich je Eule individuell gestaltet - Lieblingsstoff in rot von meiner Schnabelina-Tasche, weiße Punkte auf hellblau sind von der guten alten Donald Duck Bettdecke (ja ja,... ein wenig was kann ich noch aus der zaubern. Bettecken sind wirklich ergibig), das geo-Muster ist auch aus Bayern und die Mini-Blümchen sind wohl ein Abschnitt von einer Bluse eben auch aus dem Stoffkoffer. Sprich: es war alles vorhanden, es ist alles pures recycling, ging wirklich schnell und allerliebst sehen die Euleneierwärmer auch noch aus. Ich bin richtig verliebt und am Überlegen, ob ich in Massenproduktion gehen sollte und meine ganze Familie zu Weihnachten mit eben diesen Euleneierwärmern beglücken sollte.

Sodele, dann geht das jetzt zum Creadienstag #101, zu Meertje und zu nina und dem upcycling-Dienstag.

Stöbern werde ich aber erst nach einem ausführlichen und reichhaltig angekündigten Geburtstagsfrühstück! *g*

Montag, 25. November 2013

Wendehalstuch

Mein Prinz hat endlich auch wieder etwas genäht bekommen. Quasi zum Anziehen.
OK - es ist nur ein Halstuch, immerhin ein Wendehalstuch. ABER er findet es so schön, dass er es mir quasi unter der Nähmaschine weggerissen hat um es anzuziehen.
Ich verrate auch gern das Geheimnis: es hat DINOS drauf.

Vorlage war ein Halstuch von ihm, ein wenig breiter und länger
Stoff: Kuschelfleece mit Dinos (von Karstadt - hieraus hat er schon eine Kuschelhose und einen Kapuzenpulli bekommen, und ich mein leidliches Nadelkissen - kein einziger Post zu einem der 3 Themen,... das gilt es nachzuholen)
und die Rückseite ein rotes T-Shirt von einer Freundin (das war vielleicht ein flutschiges Scheißerchen!)
Verschluß ein passend roter Kam Snap
alles in allem mal ein Halbstundenprojekt - also mit Stoff aussuchen, zuschneiden, vernähen, wenden, und versnappen *g*

Ganz zufrieden bin ich mit dem Verschließen der Wendeöffnung nicht, aber da er es eh nur mit der Dino-Außenseite trägt, fällt das, womit ich unzufrieden bin nicht wirklich auf! und deswegen darf er das jetzt auch genau so anziehen.

Eigentlich gibt es dazu auch noch eines mit einer grünen Vorder-/bzw. Rückseite,.... aber das war so schnell weg, dass ich noch nicht einmal ein Foto von machen konnte. Also weg, wie verloren! *snief*


Mittwoch, 20. November 2013

Gewonnen!

Ich habe gewonnen - und sagenhaft nicht nur einmal, sondern gleich zweimal war mir das Glück holt. Es ist unfaßbar und ich freue mich seit Sonntag abend im Kreis.

Ich liebe beide Geschenke! und weil es das eine "schon" am Sonntag gab und heute bereits bei mir angekommen ist, möchte ich meine Freude mit euch teilen.
Die liebe Sabine alias Contadina´s way hat sich so über 30.000 Seitenaufrufe gefreut und eine Verlosung gestartet mit 3 ganz süß zusammengestellten Stoffpaketen, da mußte ich einfach dran teilnehmen. Und ich habe gewonnen, zwar "leider nur" (böse, ick freu mir ja so!) einen Trostpreis, dafür allerdings den ersten - sprich, ich hatte die freie Auswahl zwischen 3 Schlüsselanhänger - einer schöner als der andere: grau mit Füchsen, blau mit Eulen oder schwarz mit pinken Herzen. Die Auswahl war nicht ganz so leicht, das könnt ihr mir glauben. Letzendlich dürfen die Füchslein bei mir einziehen!
DANKE dir Sabine, die Post war turboschnell und heute schon da. Der Briefumschlag selbst war schon liebevoll gestaltet, dazu noch eine kleine Karte und ein wenig Naschwerk *jammy* Fast zu schade zum Öffnen, aber ich mag so gern morgen meinen neuen Schlüsselanhänger mitnehmen, also mußte es sein.
Habe ich eigentlich erwähnt, dass ich noch keinen einzigen Schlüsselanhänger selbst gefertigt habe? 
Post von Mara Zeitspieler

Mein neuer Schlüsselanhänger von Contadina´s way






Und dann hat Mara Zeitspieler eine supertolle Verlosung gestartet, und was soll ich sagen: Die Mail mit einem diskreten Hinweis kam am Montag morgen. Vollkommend überraschend. WOW, habe ich mich gefreut. Da bin ich gleich mal in den Post gegangen und habe gestaunt: Ich habe den vierten Preis gewonnen (von 5 und das bei wirklich vielen Teilnehmern!) "Preis Nummer vier ist das E-Book "Puschen" von klimperklein. Gewonnen hat Nummer 30. Das ist Sonja mit ihrem Blog "Zottellotte"."
Was soll ich zu dem E-Book schreiben, als Pauline alias Klimperklein zum Probenähen aufgerufen hat, habe ich mich schon beworben, nur leider habe ich nicht mitmachen können, es waren einfach zu viele, die wollten und jetzt - WOW - bekomme ich das eBook geschenkt! Ich weiß auch gar nicht, wieso ich noch gar nicht gekauft habe. Ich hatte damals ja mitbekommen, dass es online gegangen ist. Vielleicht ein Wink des Schicksals. Auf jeden Fall freu ich mir nen Kullerkeks.
Ebook gewonnen bei Mara Zeitspieler



Wenn doch heut schon Freutag wäre *lach*

Außerdem kann ich noch was privates loswerden.
Heute war ich mit meinem Prinzen bei BabyOne in Wiesbaden gewesen. Dort wurden wieder von Kinderschritte Fotos der Kinder geschoßen. Und mein Prinz wollte erst gar nicht hingehen, aber dann hat er sich wie ein Profi verhalten, super mitgemacht, in die Kamera gelächelt, nen Ball festgehalten, die Weihnachtsmütze auf den Kopf behalten, auf und unter dem Kasten fotografieren lassen. Ich bin mir sehr sicher, dass ich mich nicht so ohne weiteres auf 1-3 Bilder einschießen kann, sondern VIELE haben will.
Auch hierüber habe ich mich sehr gefreut. *Jawohl*

Dienstag, 19. November 2013

Luftballonhülle

Manchmal (aber leider nur sehr selten) bin ich mit meinen Geschenken direkt "Wochen" im Voraus fertig. Dieses Mal ist es (endlich mal wieder) soweit.... Das kleine Winterkindelein hatte sich letztes Jahr hinter dem ersten Adventskaledertürchen versteckt. Inzwischen also schon mobil, werden Luftballons interessant.
Damit diese nicht so schnell kaputt gehen und wenn sie schon kaputt gehen, dass die Kleine dann nicht aus Versehen die Luftballonreste in den Mund nimmt und vielleicht gar verschluckt, habe ich für sie eine Luftballonhülle genäht.
Das schöne ist: es ist ein superschnelles Projekt; es können Stoffreste genutzt werden; die Luftballon gehen weniger schnell kaputt; Kleinteile können so nicht mehr so leicht verschluckt werden und der Luftballon wird wiederverwendbar - denn man muß keinen Knoten reinmachen. Einfach leeren Luftballon in die Hülle stecken, aufpusten und den Schnipsel verdrehen und in die Hülle stecken. Nach dem Spielen: dem Luftballon die Luft klauen und ab in die Handtasche, bereit zum nächsten Einsatz.
von oben - der schwarze Klecks überdeckt den Namen

Die Idee ist leider nicht auf meinen "Mist" gewachsen. Ich habe die einfache Anleitung bei Edeltraud mit Punkten gefunden und habe es gleich ausprobiert. Toll!

von unten - mit Loch zum Aufpusten
Einzig Problem: ich kann das heute mit meinem Prinzen nicht ausprobieren, weil wir (oh wie dumm und lapidar) keinen nichtaufgepusteten Luftballon im Hause haben!
von der Seite - leider ohne Luftballonfüllung

Wie auch immer, der Beitrag geht jetzt zum Creadienstag, der heute seinen 100. Blogeintrag feiert - Hierzu von mir herzlichen Glückwunsch!!!  - und zu Meertje und Kiddikram.

Dienstag, 12. November 2013

Schnabelina Bag - medium

Kaum zu fassen - nach (gefühlt) Jahren - ist meine zweite Schnabelina Bag fertig.
Sie ist richtig klasse geworden, auch wenn ich an einigen Stellen Abweichungen vom Original habe und mir noch nicht alles so perfekt gelungen ist, wie ich es mir erdacht haben.

Leider wird diese Tasche nicht bei mir bleiben. Sie zieht demnächst um nach Berlin zu meiner Schwägerin. Ich hoffe, ihr gefällt sie genauso gut wie mir und sie wird ihr hoffentlich den Arbeitsalltag ein wenig bereichern.

Hier nun ein paar Details:
Der Schnitt ist von Schnabelina. Das Freebook bekommt ihr hier
Der Stoff (Jeans und rosa Blumen) ist von meiner Freundin in Bayer, und dunkelblau mit Rosen ist eine Bluse von meiner Oma.
Zur Tasche: ich habe die Eckpatches sowie den Gurt weggelassen, auch die Reißverschlüsse außen.
Dafür habe ich innen eine Schlüsselschlange integriert. In so einer großen Tasche geht sonst bestimmt der Schlüssel verloren. Innen gibt es eine Reißverschlußtasche, sonst ist sie ohne Unterteilung, damit das Arbeitsmaterial gut reinpaßt.
Die runde Außentasche ist nur Deko. Die schmale Außentasche kann mit einer Wasserflasche befüllt werden. Sie wird geziehrt von einem Lieblingsspruch von meiner lieben Schwägerin.


Das Paspel ist mein erster Versuch. Ich finde es superschick und es war auch recht einfach, allerdings habe ich wohl die Streifen ein wenig zu breit zugeschnitten und deswegen schlappert das Paspel an einigen Stellen ein wenig.
Der große Reißverschluß von der Haupttasche ist mir richtig gut gelungen und sogar, dass er tiefergelegt ist. Da bin ich mächtig stolz drauf. Dafür beult sich der Rand noch ein wenig, aber ich denk mal, mit dem Tragen wird sich das eintragen und verschwinden. Ansonsten kann ich ja noch mal bügeln.

und wer noch mal die Entstehungsgeschichte lesen will, kann sich hier durchklicken (Stoffwahl, Außentaschen, Paspel, Gurt, tiefergelegter Hauptfachreißverschluß)

Und jetzt noch das obligatorische Verlinken mit dem Creadienstag und Meertje. TOLL - dass ich diese Woche wieder dabei sein kann.

Freitag, 8. November 2013

Häkelmütze

Hier nur ein kleiner Nachtrag zu gestern. Ein passables Tragefoto war gestern abend mit dem (nicht) vorhandenen Licht nicht hinzubekommen.

Ich bin zufrieden und habe die Mütze heute auch schon ausgeführt.

Donnerstag, 7. November 2013

Infiziert: Häkelfieber

Ich habe mich angesteckt.
Überall in den Blogs tauchen plötzlich herrliche gehäkelte Mützen auf. Eine schöner als die andere. Eine einfacher als die andere.
Gestern habe ich mir dann ein Knäuel richtig dicker Wolle zugelegt. Tiefdunkelblau.
Spontan konnte ich mich natürlich für keine Anleitung entscheiden. Eine zweite Farbe hat mir im Geschäft auch nicht gefallen (warja auch nur im Lebensmittelgeschäft r*al)

Also wurde es bei mir die allereinfachste Mütze ever. Eine Farbe. Durchgängig ein Muster. Und als Highlight stelle ich mir noch ein Deko-Element vor: Ne Eule oder einen Stern... ist ja schließlich bald Weihnachten und die Sterne allgegenwärtig.
einfachste Häkelmütze der Welt

Anleitung für die welteinfachste Mützenanleitung (Wen es interessiert:)
Ich habe meine Wolle genommen (Uschi, ModeTrend Jacken- und Schalstrickgarn, 112m, 150g)
und eine Häkelnadel der Stärke 9
- alle Maschen habe ich als halbes Stäbchen gehäkelt
Zuerst habe ich einen magischen Ring mit 8 Maschen angeschlagen
in der ersten Reihe habe ich alle Maschen verdoppelt
in der zweiten Reihe jede 2. Masche
in der dritten Reihe jede 3. Masche
in der vierten Reihe jede 4. Masche  - und schon hatte ich meinen Durchmesser erreicht.
(Kopfumgang -2cm, Beispielt: 54cm Kopfumfang, dann brauch ich 52cm, kann man auch einfach mit einem Wollfaden abmessen und muß dann nicht rechnen *lach*)
Danach habe ich ohne Verdoppeln so lange in halben Stäbchen weitergehäkelt bis ich die gewünschte Länge erreicht habe - schön warm über die Ohren!
Zum Abschluß erst eine Kettmasche, damit es ab jetzt nicht mehr in Runden weitergeht und am Ende ein Absatz sichtbar ist
danach eine Luftmasche und eine Runde in festen Maschen weiter,
Kettmasche, Luftmasche, Wenden und in festen Maschen zurück. (feste Maschen geben ein wenig festeren Halt)
 Fäden abschneiden, vernähen, dekorieren, erfreuen, wärmen *g*
Versuch eines Tragebildes: Fehlgeschlagen zu dunkel und überbelichtet - doofes Licht, ABER Passform kann man ja so erkennen

Was noch fehlt ist das Vernähen vom Anfangs- und Endfaden und das Deko-Element. Was meint ihr, könnte ich nehmen? Oder kann man das "austauschbar" gestalten?

Und da heut Donnerstag ist und die Mütze für mich ist, geht das gleich mal rüber zu RUMs #045.

Mittwoch, 6. November 2013

Verlosung bei Mara Zeitspieler

Ich oute mich mal:
Ich lese und stöbere ja so gern in anderen Blogs, kurz nachdem ich das entdeckt habe wußte ich, dass ich auch selbst bloggen will. Und es macht mir immer noch richtig viel Spaß: sowohl das Lesen als auch das Schreiben.

Und heute finde ich bei Mara Zeitspieler eine tolle Verlosung.
Und zu gewinnen gibt es ganz tolle Sachen
Der erste und der zweite Preis sind jeweils ein Gutschein von www.pepelinchen.de über 20,- Euro.
Im Pepelinchen-Shop findet man wunderschöne Stoffe und allerlei nützliches Nähzubehör.
Snaply Nähkram spendiert ein Kamsnaps-Starterpaket! Diese Zange ist wirklich ein praktisches Helferlein! Das Starterset ist der dritte Preis.
Im Dawanda-Shop von Klimperklein gibt es herrliche E-Books. Zwei davon sind für Euch zu haben! Als vierten und fünften Preis habe ich die Puschen und die Strampelhosen ausgesucht. (Die aufmerksamen Leser haben schon eine Menge von mir genähte Strampelhosen auf meinem Blog begutachten können...)

Ganze 5 Gewinne werden ausgelost. Und die Verlosung läuft noch bis zum Sonntag, den 17.11.2013

Sonntag, 3. November 2013

Schnabelina Bag - geschlossener Reißverschluß

Langsam ernährt sich das Eichhörnchen.
 oder mühsam sammele ich im 30-Minuten-Rhythmus Näherfolge.


"Tiefergelegter" Reißverschluß vom der Haupttasche
Detailaufnahme der Ecken
Heute habe ich den geschlossenen Reißverschluß von meiner Schnabelina Bag fertig bekommen. Beim ersten Mal nähen hatte ich ja hier ein böses Verständnisproblem und plötzlich Teile zu viel und keine Ahnung wo die hingehörten. Dieses Mal habe ich die Anleitung verstanden. Ich wußte ja auch schon, was mir an meiner Tasche nicht so gut gefällt (der Reißverschluß ist nicht "tiefergelegt"), hatte ja auch lustigerweise keine andere Tasche von den anderen Probenähmädels. Lag wahrscheinlich am 30 Minuten-Takt. Da kann man ja schon mal ungenau lesen. EGAL - dieses Mal ist es gut geworden und sogar die Ecken sind genau an den Ecken! Da bin ich schon mal glatt ein wenig Stolz!

Der nächste Schritt in der Anleitung ist dann die kleine Innentasche. Diese war beim ersten Nähen kein Problem, von daher steh ich dem jetzt positiv gegenüber und werde mich wohl noch ans Zuschneiden machen. *freu* Es geht voran - langsam, aber es geht voran.

Samstag, 2. November 2013

Schnabelina Bag: Außentasche fertig

Also, wer gedacht hat, die Schnabelina Bag für meine Schwägerin ist schon fertig und ich habe nur vergessen es zu bloggen, den muß ich leider enttäuschen. Ohne Termindruck geht es leider nur schleppend voran. Ich mag das gar nicht, wenn ich wochenlang an etwas rumnähe und nicht vorankomme. Aber nun gut, so ist das wohl manchmal.
Zeit ist einfach Mangelware - vormittags darf ich arbeiten und nachmittags den Prinzen bespaßen. Mit ihm macht Nähen zwar auch Spaß, aber derzeit will er dabei immer Youtube schauen und ich möchte ihn einfach nicht so lang vor den PC hocken. Ein echtes Dilemma. Vor allem, weil er ja eigentlich echt früh schlafen geht... nur dummerweise penne ich oft mit ein.

Egal - so gar nichts habe ich die letzten Tage auch nicht gemacht.
Ich habe Material bestellt, Vierkant-Dinger und einen Schieber dazu.
Ich habe es geschafft einen langen Tragegurt zuzuschneiden, zu vernähen und zu wenden (Boah, voll die Strafarbeit! - wieso wollte ich noch mal den Gurt auch in Jeans? Gurte gibt es doch auch in tollen Farben.) Ich habe ihn sogar noch 2 Streifen Ziernähte versehen, statt knappkantig abzusteppen.
Mein selbsthergestelltes Paspel habe ich auch an seinen Bestimmungsort gebracht und dabei wieder eine Menge gelernt - die Breite ist sehr entscheidend: in Bezug auf Nahtzugabe und Breite des Paspel.
Zuerst habe ich nämlich das Paspelband zwar schön in der Naht gehabt, aber dort schlackerte es hemmungslos hin und her - geht ja mal gar nicht. Also noch eine zweite Runde rumgenäht. Und weil ich beim ersten Mal nicht verstanden habe, an was das gelegen hat durfte ich auch beim zweiten Paspel zweimal rundherumnähen.
Dann habe ich auch noch beim ersten Versuch nicht die schmale Tasche erwischt, beim zweiten Versuch weder die Tasche unten zugenäht noch war das Paspel an der Stelle noch sichtbar *grmf* Also noch mal auftrennen, wenigstens nicht alles! Aber jetzt ist es gut! Ich bin zufrieden mit der Außentasche und werde mich jetzt dem Innenleben zuwenden.

und jetzt noch ein paar Fotos:
Gurtband und Vierkantring am Seitenstreifen

Paspelbandherstellung
1.Seite ist fertig mit meinem selbstgemachten Paspelband


Mein Desaster: schmale Tasche nicht erwischt :-(

3 Tage später erneuter Versuch: alles super :-)

Dienstag, 29. Oktober 2013

Ich gehe mit meiner Laterne... *dumdidum*

Sankt Martin kann dieses Jahr kommen. Wir sind mit dem Laterne basteln fertig.

Bei uns hat der Kindergarten zum gestrigen Laterne basteln eingeladen. Den schwarzen Karton gab es schon zugeschnitten, die bunten Streifen durften sich die Kindergartenkinder bereits im Laufe des Vormittages aussuchen. Nachmittags wurden nur noch die bunten Streifen durch den Karton gewebt und verklebt. Hier können schon die jüngsten Kinder mithelfen. Anschließend wurde der Karton oben und unten an einen Pappring geklebt.
Danach durften die Kinder in den Schablonen sie Tiere, Symbole, ect aussuchen. Diese wurden dann auf bunte Pappe übertragen und ausgeschnitten. Ich habe auf die Schablonen verzichtet, einen Igel, einen Elefant Elmar und einen Stern bekomme ich auch ohne Vorlage hin *prahl*. Auch das wurde noch auf die Laterne geklebt.
Zum Schluß noch ein Loch durch den Pappring für den Draht - é voilá! - FERTIG!

Leider ist unser Laternenstab vom letzten Jahr defekt, so konnten wir die Laterne noch gar nicht zum Leuchten bringen und testen. Sehr schade!

Aber mein Prinz ist stolz wie Oskar - und das ist das wichtigste.

Und weil das sehr kreativ war: ab dafür zum Creadienstag #097!

Montag, 28. Oktober 2013

Geheimnis gelüftet: Knopfloch

Ich habe es getan. Am Wochenende habe ich ein Geheimnis gelüftet. Bisher immer wieder gekonnt ignoriert und anderweitig gelöst... JETZT kann ich es:
                                            
                                              K n o p f l ö c h e r.

Knöpfe annähen ist ja kein Thema gewesen, aber wie bitte schön bekommt man Knopflöcher hin.
Meine supertolle (und ich bereue keine einzige Sekunde, dass ich sie mir gekauft habe) Nähmaschine W6 N5000 hat geschlagene 13 Knopflochprogramme. OK, da sollte man das wohl doch ab und zu brauchen können, oder?

Also am Freitag hingehockt und Bedienungsanleitung gelesen. Die ist übrigens sehr gut. Schnell mal eine Mini-Tasche zugeschnitten. Muffensausen bekommen und doch erstmal am Probestoff geübt.
Mit schwarz auf gelb-orange, damit ich auch wirklich sehe, was ich tue.

Knopfloch in die Knopflochschiene legen
Knopflochschiene mit eingelegtem Knopf




Knopflochschiene am Nähfuß anbauen. (wie ein normaler Nähfußwechsel)

Jetzt kommt das "schwierigste", den Faden durch die Knopflochschiene ziehen.
Faden durchfriemeln

Stoff drunter legen, wo das Knopfloch hinsoll - die Nähmaschine näht nach hinten - logo, oder?

Und jetzt nicht den Knopflochhebel vergessen. Der hat mich bestimmt 5 Minuten gekostet, es steht in der Anleitung, die Maschine zeigt ihn im Display und ich wußte einfach nicht, was gemeint ist. Hebel runter, noch auf Start drücken und STAUNEN. Das Nähmaschinchen macht alles von allein und wenn sie mit dem Loch fertig ist, hört sie artig auf.
Das Silberne ist der Knopflochhebel - einfach herabziehen

Hinterher also noch das Ende mit einer Stecknadel sichern und mit dem Nahtauftrenner das Loch reinschneiden. FERTIG!
Erstes Knopfloch fertig

Zweiter Versuch war dann direkt mein Mini-Täschchen. Süß, nicht?  Und das beste: sie paßt perfekt zu meiner Schnabelina Bag.
Mini-Täschchen passend zu meiner Schnabelina-Bag

geöffnetes Mini-Täschchen

Nahaufnahme des Knopflochs