Donnerstag, 20. Juli 2017

Mein allererstes (und bisher einziges Mal) Socken gestrickt

Bei meiner Datensicherung habe ich noch ein Foto von meiner allerersten gestrickten Socke gefunden - JAWOHL Socke nicht SockeN. Da war nämlich erst eine einzige fertig. Oktober 2011 war das. Die Anleitung habe ich im Netz gefunden, bei EliZZZa von Nadelspiel. Ich liebe die Art wie sie mit ihrem Dialekt ganz langsam alles erklärt, mehrmals, so dass man es vor dem PC nachmachen kann. Sie hat wirklich ganz viele Videos erstellt, in denen sie Muster und Grundlagen und so zeigt, und sie hat eine ganze Seite Sockenstricken. Also einfach mal bei ihr vorbeischauen.
Dabei fällt mir ein, dass ich - nachdem auch die zweite Socke irgendwann fertig war - meinem Mann auch ein paar Socken versprochen habe.... ähm,... ich bin dann mal Videos gucken. *g*

P.S.
Ich weiß es nicht mehr ganz genau, aber Ende 2011 war dann wohl das Sockenpaar fertig und ich habe es seitdem sehr oft und gern getragen, inzwischen sind wir Mitte 2017! Das Paar ist also 5,5 Jahre alt. Dafür kann es sich doch sehen lassen.

P.P.S. remember the times - was sehe ich noch auf dem Bild
alte Wohnung, alte Couch, ein einziges einjähriges Kind, Wiedereinstieg nach der Elternzeit *tiefseufz:Ach ja*

Mittwoch, 19. Juli 2017

Fundstück: Schal

Oh je,.... hierfür muß ich aber weit ausholen *g*

Also es war einmal Herbst 2013 - es war kalt und es - MENSCH - es gab nur den Prinzen und noch gar nicht die Motte! nochmal: Es war Herbst, es war kalt, es ist lange her: Es begab sich, dass ich mich mit Bigfoot und seiner Mama getroffen habe. Wir sind zum Tierpark Gonsenheim gegangen. Und der arme Bigfoot hatte einen rosa Schal an! Das tat mir richtig weh und leid und ich mußte das direkt ändern.

Abends habe ich losgelegt und einen Schal gestrickt - möglichst simpel, möglichst jungstauglich und nur 14 Tage später *hüstel* konnte sich Bigfoot über einen neuen Schal freuen. Ich weiß, dass er ihn immer noch nutzt - ok,.... also grade jetzt bei 35 Grad eher nicht, aber im letzten Herbst und Winter - also schon mal 3 Jahre lang. Toll, nicht!

OK,.... mein Stricken hat damals echt noch lange gedauert, und ich habe nicht bedacht, wenn ich nur rechts Maschen stricke und rückwärts jeweils links, dass sich der Schal wellt. Tut aber zum Glück keinen Abbruch in Sachen endlich blau und warm. NE: Das ist anders: Die Wellen sind ein Special Effect, war total schwer, das extra einzubauen! *prust*

Leider sind die Bilder damals nur mal so zwischendrin mit dem Handy entstanden - der Beginn mal am Tage, da kann man schön die Farben sehen. Einmal am nächsten Tag, da sieht man schön, wie weit ich einen Abend gekommen bin. Und dann noch mal schnell bei der Übergabe.....

Ach ja, ich verschenke gern - und ich freue mich so sehr, wenn es gut ankommt und lange Zeit geliebt wird.

 Nachtrag: Fall es jemanden interessiert, wieso ich das jetzt auskrame: Mein Laptop ist kaputt gegangen, also genaugenommen die Tastatur, ich konnte einzelne Buchstaben nicht mehr benutzen, meist das t und das z. Bei meinem Namen Zottellotte ganz schön blöde! Und jetzt kommt mein kleines persönliches Highlight: Ich hatte extra keine Garantieverlängerung gekauft, weil die Sachen ja eh immer erst danach kaputt gehen. Und in diesem Fall *Trommelwirbel* waren die zwei Jahre noch nicht abgelaufen. Es war knapp. 30.6. ist er so eklig mit den Buchstaben geworden, dass der Laptop fast aus dem Fenster geflogen ist. Und die Garantie ging noch bis 27.7.! Also Daten sichern - dem schlauen Fuchs fällt hier schon was auf - und einsenden. Und jetzt das beste, innerhalb von 5 Tagen war der Laptop funktioniernd wieder hier! *Tata*


Dienstag, 18. Juli 2017

Forscherhut

Mein Prinzspielt für sein Leben gern Forscher. Er möchte, wenn er einmal groß ist Wissenschaftler, Forscher und Paläontologe werden. Und für sein Spiel braucht er einen Forscherhut. Er hat ganz konkrete Vorstellungen, wie der Hut aussehen soll: weiß mit ein wenig gelb, mit Schutz für den Nacken und mit Schirmschutz für die Augen.

hier sieht man den Patzer
Spontan fiel mir der Sommerhut von Schnabelina ein, sehr flexibel in der Größe, mit Nackenschutz, mit Baumwolle, mit sehr guter Anleitung. Genäht aus beiger Baumwolle von IKEA, eigentlich wollte ich damit einmal mein Kleid probenähen.... mal sehen, wann ich das jemals schaffen werde.
Den Schirm habe ich vorn ein wenig verstärkt. Da ich rech schnell ein Ergebnis wollte, habe ich das Zuschneiden sehr "lasch" gemacht. Bei 6 Teilen, die zusammengenäht werden müssen und auch noch aus Baumwolle nicht wirklich clever - aber soooooo schlimm find ich den Patzer nicht. Oder anders: Verbesserungspotential ist vorhanden *lach*
Der Forscher ist mit seinem Forscherhut äußerst zufrieden und rennt nun den ganzen Tag in der Wohnung damit herum.

Verlinkt mit: creadienstag, DienstagsDinge, Made4boys, Kiddikram und Handmade on Tuesday.

Dienstag, 11. Juli 2017

Was lange währt, wird endlich gut...

... oder so ähnlich

Als ich grade angefangen habe, auch für meinen Prinzen zu nähen, habe ich mir vorgestellt, er bekommt seine Unterhemden von mir genäht. Die gekauften waren entweder zu breit oder zu kurz, oder der Prinz zu lang oder zu dünn - also auf jeden Fall hat nichts wirklich gut gepaßt.

Ich habe also einen Schnitt erstellt - ja, damals wußte ich noch nicht, dass ich alles bequem online kaufen kann oder es jede Menge freebooks gibt.

Als Grundstoff habe ich ein T-Shirt von meiner Winterfreundin genommen, irgendwie sah es langweilig aus. Also habe ich aus einem anderen Shirt die Silhouette eines Diplodocus (für alle nicht eingeweihten: das ist ein Langhalsdinosaurier) aufgenäht. Auch hier war ich noch voll unerfahren und habe die Applikation nur mit Stecknadeln befestigt, von Zauberspucke hatte ich da noch nichts gehört. Also auch jeden Fall war es viel viel Arbeit.

Und dann wollte ich einen Saum anbringen und das hat nicht geklappt *grummel*. Ich wollte ihn abtrennen und habe mir dabei den Stoff kaputt gemacht *grummelgrummel*. Dann wollte ich einfach den Rand mit der Zwillingsnadel umnähen, und hier hat die Nähmaschine einfach nicht gescheit genäht *megagrummel und völlig entnervt*. Daraufhin flog es in die Ecke und blieb dann dort liegen und liegen und liegen.....

Tja, und war soll ich sagen, heut nach nur 4 Jahren hab ich das "Unterhemdenchen" wiedergefunden *lach*, der Prinz kann es leider nicht mehr anziehen. Wirklich viel Stoff, um oben noch was zu retten hatte ich auch nicht. Aber die Arbeit! einfach in den Müll? NÖ! nicht mit mir.

Ich habe jetzt ein Röckchen für die Prinzessin draus genäht. Sie liebt Dinosaurier genau wie ihr Bruder. Nachdem der Entschluss feststand, ging alles schnell: das völlig vermurkste Oberteil abgeschnitten, die Seitenteile zusammengenäht, ein Bündchen dran und ein wenig gekürzt. Jetzt hat der Dino noch eine Schleife bekommen - fertig!Innerhalb von weniger als 30 Minuten einen meiner ersten Applikationsversuche gerettet.

Verlinkt mit creadienstag, meertje, kiddikram, made4girls und HoT (Handmade on Tuesday).

Freitag, 7. Juli 2017

Darth Vader in Klopapierrollen-Style

Der Star Wars Hype geht nicht an uns vorbei. Mein Mann mag es, mein Prinz vergöttert es, und mein Schwager liebt es.

Und als er Geburtstag hatte, bekam er statt einer Geburtstagskarte eine "Klopapierrolle" *lol*

Ne, er bekam einen wunderschönen Klopapierrollen-Darth-Vader.

Mein Prinz hatte gleich 1000 Ideen, welche Star Wars Figuren noch umgesetzt werden müssen. Bisher sind wir nicht zu gekommen, aber ab und an fragt er mal nach Han Solo, R2D2 und co.


Dienstag, 4. Juli 2017

Kühlgel-Kissen-Hüllen für meine beiden

Nachdem die Beulentröster für die Geburtstagskinder so schnell gingen, habe ich mich jetzt auch für meine beiden Zwerge dran gesetzt.

Für die Prinzessin ist eine kleine Raupe entstanden. Für sie war es gleich die Raupe Mimmelsatt. Inspiriert wurde ich hier bei "Clara näht" - bei ihr war es eine Raupe auf einem Geburtstags-T-Shirt.

Der Prinz bekommt ein ähnliches wie sein bester Freund - ist doch klar. Also auch ein Pirat. Jetzt ist auch hier das letzte Fitzelchen aufgebraucht.

Für beide habe ich noch einmal das neue Garn eingespannt. Ich liebe diesen Farbwechsel einfach. Ich bin sehr froh, dass ich gleich so viele verschiedene Rollen mitgenommen habe.

Und weil die anderen noch nicht verschenkt sind und ich so stolz drauf bin, hier noch mal alle 4 Beulentröster, oder Kühlakkugelkissenpad, Cold Pads, Kühlschrankmonsterhüllen oder wie auch immer sie heißen auf einem Blick!


 und hier noch meine Verlinkungen: kiddikram, made4boys, made4girls, creadienstag, meertje.





Sonntag, 2. Juli 2017

Beulentröster und Lesezeichen

Jetzt im Juli habe nicht nur ich Geburtstag, nein, dieser Monat ist übersäht mit Geburtstagen.

Mein Prinz ist jetzt zu zwei Kindergeburtstagsfeiern eingeladen worden. Und Mama hat Geschenke genäht. Geworden sind es zwei Beulentröster - oder auch Kühlpad-Hüllen mit Gelkissen und dazu passenden Geschenkanhängern, die - multifunktional wie ich immer so denke - hinterher als Lesezeichen genutzt werden können.

Ich bin total verliebt in die beiden Geschenkesets und würde sie wohl gern behalten, mache ich aber nicht. Dafür werde ich wohl meinen Prinz und die Prinzessin noch mit beglücken. Unser Kühl-Dino ist nämlich verschwunden und die großen Kühlgelkissen sind einfach zu groß und mit dem Tuch drum ist für Kinderhände doof. Und brauchen, ja, brauchen tun wir die Kühl-Akkus eigentlich jeden Tag *g*.

Noch "kurz" zu den Geschenken.
Das eine bekommt der beste Freund vom Prinzen - genommen habe ich gestreiften Stoff, den ich einmal von einer anderen Kindergartenmama geschenkt bekommen habe - schmaler Streifen (ca. 2cm) aber lang (bestimmt 2m), dann kam quasi das letzte Fetzelchen Piratenstoff drauf als Fahne. Und mit der Nähmaschine habe ich Chaos-Pirat auf die eine Seite geschrieben und auf die andere Seite seinen Namen. Genäht dann quasi wie eine Kissenhülle mit Hotelverschluss. Hier mußte ich doch glatt einmal auftrennen, habe Innen und Außen verwechselt.
Dazu passend aus einer alten Kinderjeans ein Geschenkanhänger. Eigentlich wollte ich einen einzelnen großen Buchstaben drauf schreiben, aber ich habe mein Deckweiß nicht gefunden, und ich lasse mich dann ja einfach mal leiten und mache einfach und schaue mir dann an, was draus geworden ist. In dem Fall ein ganz schmaler Streifen diagonal mit Zierstich auf der einen Seite und auf der anderen Seite "Lese-Profi".

Das zweite Set bekommt eine Kindergartenfreundin, sie hat auch am gleichen Tag Geburtstag wie ich. Eigentlich wollte ich passend zu ihrem Geburtstagsmotto eine Monsterhülle nähen, aber irgendwie wurde es dann grün (den Stoff hatte ich mir mal für einen Loop für mich gekauft, erinnert mich immer an Blumenwiese *schwärm*, aber irgendwie trage ich keine), auf der einen Seite habe ich zwei schöne Webbänder drauf genäht und für die Rückseite habe ich auf einem Streifen Stoff mit meinem neuen Garn "Stolper-Fee" geschrieben und festgenäht. Das Garn ist toll, es wechselt von selbst die Farbe. OK, das gelb darin ist vielleicht nicht perfekt zu lesen, aber man kann nun mal nicht alles haben.
Für den Geschenkeanhänger habe ich wieder die alte Jeans genutzt und den schmalen Streifen, den ich innen als Nahtzugabe zu viel hatte, auf die eine Seite genäht und auf der anderen Seite noch ein wenig von dem weißen Streifen mit dem Wechsel-Garn, in die Mitte noch einmal den Namen. Leider in geld, habe vergessen die Rolle zu wechseln,.... Ich formuliere das positiv, da ist noch potential nach oben - aber auch so habe ich kein schlechtes Gewissen, wenn ich das verschenke.

und hier noch meine Verlinkungen: kiddikram, made4boys  und made4girls.

Freitag, 30. Juni 2017

Waschtasche - oder Abschiedsübernachtung in der Kita


Mein Prinz ist groß geworden, heute Abend übernachtet er in der Kita. Das ist dann der Abschluß seiner Kita-Zeit. Er geht dann zwar noch drei Wochen, aber es sind Ferien und dann sind immer Kinder nicht dabei, und es soll ein gemeinsamer Nachmittag sein.


So, zurück zum Thema: Waschtasche, Kulturbeutel, Kulturtasche, Kosmetiktasche.... Namen gibt es ja viele. Für die Übernachtung braucht er eine. Klar, er könnte jetzt einfach meine nehmen, aber mal ehrlich, ein besonderer Anlass verdient eine besondere Tasche, oder?!

Eine Jeans mit kaputten Knie mußte dran glauben, Bein abgeschnitten, auf Länge des Reißverschlusses gekürzt. Die eine Seite einfach so gelassen, die andere Seite war "einfacher" mit einem Spruch benäht "Möge die Macht mit dir sein, Constantin", dazu noch einen Darth Vader Aufnäher. Innen mal wieder den Astronauten-Stoff, ich mag den gern, ich habe noch ein wenig was davon, jungstauglich, perfekt.

Das ganze dann wie in den unzählingen Anleitungen zusammengenäht. Die Naht am Reißverschluss mit einem schönen Zierstich abgesteppt. Leider war die Jeans an einer Stelle so dick, dass ich kaum drüber gekommen bin, da muß ich beim nächsten Mal besser drauf achten. Auch nach dem Wenden ließ sich aufgrund der dicke die eine Ecke nicht so toll ausformen.... fällt aber nur mir und den 1.000 anderen Näherinnen auf. Und funktional ist es alle Mal. Und der Prinz sieht eh nur Darth Vader.

"Habe heut einen tollen Abend in der Kita und eine wunderschöne Nacht, mein kleiner großer Prinz!"

(Verlinkt mit Kiddikram und Mades4boys, Mount Demin ade - Jeans Recycling und TT- Taschen und Täschchen, alte Jeans - neues Leben und oldJEANSnewBAG)

Dienstag, 27. Juni 2017

Häkelmütze, die zweite

Wie schon beschrieben hat das eine "Baby" von meiner Prinzessin eine Häkelmütze bekommen (wer es gern noch einmal nachlesen mag, bitte hierlang). Da die erste ein wenig zu groß für das kleine "Baby" geworden ist, habe ich eine zweite Mütze versprochen - und .... Simsalabim .... mich direkt dran gemacht.

Meine Prinzessin durfte sich aus meiner großen Wollschatztruhe Wolle aussuchen. Zu meinem ersten Entsetzen wurde es lila, pinkeslila und neonorange! Puh - alle versuche die Kombination ihr auszureden schlugen fehl. Egal, es geht hier ja nur um eine Puppenmütze!

Meine kleine Prinzessin will derzeit alles selbst machen, also auch häkeln. Das klappt noch nicht, und schließlich gab sie sich damit zufrieden, auf meinem Schoß zu sitzen und mit mir gemeinsam die Häkelnadel zu halten. Und sie hat wirklich lange bei mir gesessen. Es war allerdings ganz schön anstrengend ihre Hand mit der Häkelnadel zu führen und dennoch ein akzeptabeles Ergebnis zu erziehlen. Die letzten Runden habe ich dann fertig gemacht als sie eingeschlafen ist. Die fertige Mütze ist Bombe!

Am nächsten Morgen hat die Prinzessin sich ihr "Baby" so herzig an sich gedrückt und sich so gefreut! Und direkt als nächstes meinte sie zu mir: "Mama, morgen häkeln wir eine Mütze für mich. Ich helfe dir!"

Donnerstag, 22. Juni 2017

Klopapierrollen zum Geburtstag *lach*

ok,... das ist jetzt schon ne Weile her.... genaugenommen jährt sich der Geburtstag von meinem Mann schon bald.... *peinlichpeinlich*

Aber nun zum Thema:
Diesen tollen PAPA hat mein Mann geschenkt bekommen. UND er steht noch immer im Wohnzimmer.

Es war so eine tolle Gemschaftsarbeit: die Prinzessin hat die Klopapierrollen angemalt, ich habe die Buchstaben ausgeschnitten und der Prinz hat die Buchstaben angemalt. Dann haben wir es für die Vatertagskarte auch noch richtig schön in Szene gesetzt. Nur die tolle Karte, die daraus entstanden ist, finde ich nicht mehr. Wirklich schade.
behind the scenes


Sonntag, 18. Juni 2017

Häkelmütze im Sommer

Ich bin derzeit an einem größeren Projektt am Häkeln. Alles noch ein wenig geheim - der Prinz bekommt in seine Schultüte einen gehäkelten Hai. Wieso Hai? Er wünscht ihn sich schon sehr lange! Und ich finde die Gelegenheit sehr gut.

Naja, und die Prinzessin will immer sehen, was ich mache und dann mithelfen Häkeln mit 3 Jahren funktioniert zwar noch nicht, aber zeigen wollte ich es ihr trotzdem mal. Aber bitte nicht am Hai *g*

Schnell rote Wolle rausgekramt, die Häkelnadel geschwunden, mit ihrer kleinen Hand in meiner Hand und einfach drauf los,... dann im Kreis und dann rund.... und dann kam mir die Idee einfach draus eine Mütze für ihr "Baby" draus zu machen. Dabei ist die Prinzessin dann eingeschlafen, aber ich habe mich festgebissen und durchgebissen und ohne Anleitung oder Plan die Mütze fertig gehäkelt. GEFÄLLT mir richtig gut - und paßt auch super. Allerdings nicht auf den kleinen Puppenkopf, sondern auf den großen - naja, irgendwas ist ja immer *g*

Am nächsten Morgen kam von der Prinzessin allerdings direkt der Kommentar, dass die Mütze auf dem falschen "Baby" ist... ok, da muß ich dann wohl noch mal ran.

geschätzte Zeit: dicke 3 Stunden - aber an einem Abend!


Donnerstag, 15. Juni 2017

Was macht man mit einer kaputten Hose?

Meine Prinzessin hat eine ganz süße Leggins zur Geburt geschenkt bekommen. OK, sie ist jetzt bald 3 Jahre - Leggins ist das nicht mehr, aber immerhin konnte sie sie zwei Jahre anziehen. Jetzt ist das eine Knie kaputt gegangen. Weiterreichen fällt damit weg, was ich immer echt schade finde.

Was nun?

Genau - einfach mal über dem Loch abschneiden, umnähen und als Radlerhose tragen. Anfangs werden die Kinder ja zum Glück nur länger und nicht dicker, so paßt der Umfang von 68/74 noch immer. Klar, ein wenig ausgeleiert ist es jetzt auch schon, ein gutes Mitwachsteil eben.
Prinzessin ist zufrieden, Mama auch!

Aber da lagen nu noch zwei Stückchen von der schönen Hose rum. Und der Stoff gefällt mir so gut. Plötzlich die Erkenntnis: DAS ist kein Stoff, das sind Barbiekleider!
Schnell mal die (nackig geschenkt bekommenen Fake-) Barbies geholt. Hosenbein auf links angezogen, abgesteckt, ausgezogen und abgenäht. Ein Kleid mit dem Saum unten - schön mit Schlitz am Bein. Ein Kleid mit dem alten Saum oben - toller Ausschnitt. Die abgeschnittene Seite jeweils umgenäht und fertig!

Dauer? 30 Minuten - und so viele glückliche Gesichter.
Da frage ich mich, wieso lasse ich Reparaturen immer nur so lange liegen? Geht es euch auch so?



Dienstag, 9. Mai 2017

Mädchen-Set


Ich habe für meine Prinzessin ein Set genäht. Im Kopf hatte ich das schon ganz lange. Den Stoff habe ich mir auch schon vor einer Ewigkeit gekauft. Ich habe ihn sogar gleich gewaschen, um ihn direkt zu verarbeiten. Aber dann.... dann konnte ich mich einfach nicht entscheiden. Und er lag und lag und lag.

Neulich habe ich meinen Kleiderschrank ausgemistet. Und auch T-Shirts rausgezogen, die ich zwar schön finde, aber dennoch nicht anziehe. Mit dabei war eines von meiner Oma - ganz kuschliger Jersey, paßt auch mir, aber irgendwie einfach nicht meine Farbe - noch nicht mal in meiner Lieblingskombination mit schwarzer Weste. Aber passgenau pink zu meinem Kaufstoff.

Lange Rede, kurzer Sinn:
Es gibt jetzt eine Leggins, genäht nach dem Schnittmuster LittleLegLove von nEmada (zu finden inzwischen bei Stoff und Liebe). Schlicht gehalten, weil das Muster selbst für sich spricht - finde ich. einzig, ich habe den Bogen vom Popo ein wenig zu kurz geschnitten. Im Nachgang habe ich gemerkt, dass ich bei der Nahtzugabe verrutscht bin. Aber es geht so. Und zu aller Not kommt mal nachträglich ein Bündchen ran. (Ich habe Größe 110-116 zugeschnitten)

Die alte Knopfleiste
Der alte Kragen
Passend dazu - und das liebe ich mega! - ein langarmiges T-Shirt mit Polo-Kragen und Knopfleiste. Als Grundschnitt habe ich wieder auf nEmada MixMe Girl (wieder bei Stoff und Liebe) zugegriffen. Die Arme von Omas Shirt wurden die Arme für die Kleine, die Länge hat genau gepaßt, sie waren nur ein wenig zu weit. Eigentlich ein wenig zu schmal an der Schulter, da MixMe leichte Puffärmel hat, .... aber es war nicht viel und es sieht immer noch super aus. Die Passe im Vorderteil sollte auch pink werden - und dann kam es plötzlich über mich, noch mehr im
Original retten zu wollen. So bekam die Maus die komplette Knopfleiste nebst Polokragen an ihr neues T-Shirt. Ich hatte zweierlei erwartet: zum einen dass der Kragen gekürzt werden muß und zum anderen, dass die Knopfleiste zu lang ich. Aber beides paßt wie die Faust aufs Auge. Den Kragen hätte ich vielleicht noch ein wenig sauberer annähen können. Aber eigentlich finde ich es ganz niedlich, so hat es den Anschein, als wenn sie ein zweites Shirt drunter trägt.

Tellerrock mit Bündchen
Jetzt hatte ich noch recht viel T-Shirt übrig, daraus sollte ein Rock werden. Schlicht sollte er sein, gefallen sollte er. Nach viel hin und her habe ich mich für einen Tellerrock entschieden. WOW, das geht so schnell - passt von der Größe genau auf das T-Shirt. Ok, ich habe zwei Nähte rechts und links. Als Bund habe ich noch einen Streifen vom neuen Stoff genommen - innen T-Shirt. Ja, ein wenig improvisiert, aber in den kleinen Größen klappt das ja noch ganz gut.
Kind glücklich!

Ein winziges Stück ist noch übrig, daraus soll die Tage ein Stirnband oder ein Kopftuch werden - schließlich wird es ja bald Sommer *g*

Meine Tochter ist jedenfalls begeistert. Es war noch nicht richtig fertig genäht, noch längst nicht alle Fäden abgeschnitten, da hat sie es auch schon ausgeführt. Den ersten Tag auf einen kleinen feinen Mittelaltermarkt in Guntersblum und am nächsten Tag im Hessenpark. Alle versuche ihr etwas anderes anziehen zu wollen schlugen fehl, es mußte noch einmal das neue sein.

Verlinkt mit creadienstag, meertje, Handmade on Tuesday, Kiddikram und Made4girls.

Sonntag, 7. Mai 2017

Hose für´s Baby

Vor 3 Jahren.....
Halstuch von außen
Halstuch von innen
Die Prinzessin hat ein Baby. Dieses hat sie vom Weihnachtsmann geschenkt bekommen, und zwar nur im Body und Stirnband. Kurz drauf hat sie allerdings ein Baby selbst gefunden, und das kann die Augen auf und zu machen und sogar sprechen. Dieses Baby war sogar mit Anziehsachen ausgestattet, aber meist muß es eh nackt sein. Irgendwie hat sie etwas gegen Kleidung - die Prinzessin für ihre Babys.

Damals .... mit 9 Tagen
Ich bin die Tage ein wenig am Aussortieren. Was kann weg, was hebe ich für die Prinzessin auf, was kann vielleicht sogar noch verkauft werden.... ein wenig Druck habe ich mir mit der Aktion von Otto gemacht:  Deutschland schafft Platz! Tragbare Kleidung aussortieren und dafür einen Obulus von 5 Euro kassieren.

Heute - paßt dem Baby perfekt
Und in dem Zusammenhang habe ich sie wiederentdeckt: die Babyhose Luisa! Vor fast genau 3 Jahren habe ich aus einem abgelegten Pullover von meiner Winterfreundin eine Hose für meinen Bauchzwerg genäht. Totall süß. Größe 56! Wegwerfen kommt da nicht in Frage! Aber recyceln? KLAR - für´s Baby!

Schnell mal den Bund gekürzt. Der ging nämlich bis zu den Achseln und die Seiten ein wenig verschmälert und schwupp ist das Baby auch unten rum angezogen. Sogar das Halstuch von damals paßt. Ich muss zwar einen Knoten reinmachen, kann dann aber den einfachen Knoten mit dem KamSnap fixieren, da geht nichts auf. Nur.... ähm.... der Body dazu, der paßt jetzt farblich gar nicht mehr *g*